Seefahrtsmuseum Bilbao Museo Marítimo Ría de Bilbao

Museo Marítimo Ría de Bilbao Misko | CC BY 2.0)

Das Seefahrtsmuseum Bilbao (Museo Marítimo Ría de Bilbao) ist ein sehr junges Museum, das erst im Jahr 1996 von einem Kuratorium als Stiftung gegründet und im Jahr 2003 eingeweiht wurde. Es ist im Herzen Bilbaos beheimatet und hat seinen Standort in der Muelle Ramón de la Sota. Auf sagenhaften 27.000 Quadratmetern erfährt der Besucher hier alles über die Geschichte der Seefahrt, des Seehandels und des Schiffbaus von Bilbao und der Provinz Biskaya.

Überblick

Wer das Seefahrtsmuseum Bilbao besucht, kann nicht nur Räumlichkeiten besichtigen, sondern zu dieser interessanten Location gehören auch Außenanlagen. Denn dieses Museum liegt direkt unter der Euskalduna Brücke am Ria del Nervión.

Im Inneren des Museums gibt es sowohl permanente wie auch temporäre, themenbezogene Ausstellungen. Die permanente Ausstellung erlaubt dem Besucher tiefe Einblicke in die Geschichte des Schiffbaus, des Handels und der Seefahrt Bilbaos und der ganzen Region. Dazu zählt man die Schiffe und Modelle einer ganze Reihe von Werften in der Bucht von Bilbao, zu denen nicht nur die in den neunziger Jahren geschlossene Werft von Euskalduna, wo das Museum beheimatet ist, sondern auch die Werften von Astilleros del Nervión, Ruiz de Velasco und Izar gehören.

Museo Marítimo Ría de Bilbao
Museo Marítimo Ría de Bilbao Josu Garro Mezo | CC BY 2.0)

Der rote Kran als Symbol

Schon aus der Ferne ist der Standort des Museums leicht zu finden, denn der rote Kran der ehemaligen Werft ist nicht zu übersehen. Dieser Kran wurde im Jahr 1957 von der Werft Euskalduna gebaut und er ist der mächtigste Schiffskran von ganz Spanien. Er gilt nicht nur als Symbol des Schiffbaus von Bilbao, sondern er ist auch zum Wahrzeichen des Seefahrtsmuseums Bilbao avanciert. Den Namen Carola hat man sich nicht ausgedacht, sondern eine Frau namens Carola war einst für die Finanzbehörden von Bilbao in einem kleinen Boot, einer "Gasolino", auf dem Fluss unterwegs gewesen.

Die Felukke des Goldenen Zeitalters

Besonders interessant bei der Besichtigung des Seefahrtsmuseums Bilbao ist der Nachbau einer Felukke aus dem siebzehnten Jahrhundert n. Chr., der anhand eines Ölgemäldes realisiert wurde. Diese Felukke war reich verziert und sie diente für offizielle, behördliche Belange des Konsulates von Bilbao. Der innere Bereich des Museums mit seinen zahlreichen Modellen von Segelschiffen, Dokumenten und Schaukästen ergänzt sich ideal mit dem Außenbereich. Dort gibt es auf über 20.000 Quadratmetern Segelschiffe und Holzschiffe, Kräne und Schiffstaue zu bewundern. Das Seefahrtsmuseum Bilbao ist ein idealer Ausflugsort für die ganze Familie und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Kirche San Nicolás

Die Barockkirche San Nicolás wurde im 18. Jahrhundert zu Ehren des Schutzpatronen der Seefahrer errichtet. Die geschichtsträcht...

Basilika Begoña

Auf einem kleinen Hügel im Zentrum der Stadt Bilbao liegt die Basilika Begoña. Sie ist die Heimat der Jungfrau Begoña, die als ...

Brücke Zubizuri

Die Brücke Zubizuri gehört zu Bilbaos bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Der Name des Bauwerks stammt aus der baskischen Sprache...