Wieliczka Salzbergwerk Krakau Krakaus unterirdische Attraktion

Salzbergwerk[ Mihai Lucîț | CC BY 2.0)

Mehr als 100 Meter unter der Erdoberfläche begrüßen lebensgroße Salzskulpturen neugierige Besucher, die in eine Welt aus Salz eintreten. Weiße Treppen und verworrene Gänge führen an unterirdischen Salzseen entlang zu prachtvoll geschmückten Sälen, sakral eingerichteten Kapellen und erholsamen Heilstätten.

Die Geschichte des Salzabbaus hautnah erleben

Unweit von Krakau befindet sich in der Stadt Wieliczka das gleichnamige Salzbergwerk, dessen Geschichte zurück in das 13. Jahrhundert reicht. Besucher können die lange Tradition des mühsamen Salzabbaus vor Ort hautnah erleben, indem sie für einige Stunden in die Rolle eines Bergmanns schlüpfen.

Ausgestattet mit Arbeitskleidung, Werkzeug, Sicherheitshelmen und Lampen passieren die Besucher enge Schächte und Salzabbaukammern, die noch bis zur Einstellung des Salzabbaus in den 90ern benutzt wurden. Dort können sie selbst ihr Geschick auf die Probe stellen und Salz abbauen oder Figuren gestalten.

Bei diesem besonderen Erlebnis wird zum einen deutlich, wie bedeutsam aber auch gefährlich die Arbeit unter Tage gewesen ist. Aufgrund einer jahrhundertealten Tradition der Salzförderung und der Erschaffung einer einzigartigen Salzwelt durch die Bergmänner wurde 1978 das Salzbergwerk Wieliczka zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Salzbergwerk
Salzbergwerk Dino Quinzani | CC BY-SA 2.0)

Unterirdische Meisterwerke aus Salz

Neben ihrer Tätigkeit des Salzabbaus erschufen die Bergmänner nebenbei einzigartige Meisterwerke. Es entstanden reich verzierte Kirchen, Kapellen und Säle aus Salz, die in ihrer heutigen Komposition eine atemberaubende Salzwelt bilden.

Die verschiedenen Säle und Kammern dienen heute für verschiedene Events, die unterirdisch stattfinden. So werden an diesen außergewöhnlichen Orten Konzerte, Bälle und Empfänge abgehalten. Neben mehreren Millionen Touristen besuchten bereits verschiedene Berühmtheiten die unterirdische Salzwelt Wieliczka auf, darunter Goethe und Humboldt, aber auch der berühmte Geigenspieler Nigel Kennedy, der dort ein Konzert abhielt oder Papst Johannes Paul II., der die kunstvoll arrangierte Kirchen und Kapellen besichtigte.

Eine der schönsten und bekanntesten unterirdischen Kapellen wurde nach der Heiligen Kinga/Kunigunde benannt. In ihr besteht nicht nur der Kirchenbau aus Salz, sondern auch das ganze Innere: Der Fußboden zusammen mit den Stufen, die Altäre und die Wände, ja sogar die Kronleuchter wurden aus Salz gemeißelt.

Geschmückt ist die Kapelle durch zahlreiche Heiligenstatuen, die ebenfalls aus Salz geformt wurden. Die zahlreichen Kapellen und Kirchen der unterirdischen Salzwelt fungieren heute als Besucherattraktionen und dienen als Locations für Konzerte. In einigen von ihnen werden sogar Messen gefeiert und Hochzeiten abgehalten.

Die gesundheitsfördernde Wirkung des Salzes

Ehemalige Salzabbaukammern dienen heute als Oasen der Ruhe und Entspannung. Dies liegt vor allem an der reinen mineralisierten Luft, die dort zum längeren Verweilen einlädt. Neben der erholsamen Funktion hat das dortige Klima auch eine gesundheitsfördernde Wirkung. In den verschiedenen Stollen werden vor allem Atemwegserkrankungen behandelt. In mehr als 100 Metern Tiefe befindet sich zudem ein Sanatorium, das verschiedene gesundheitsfördernde Programme anbietet. Mehrtägige Aufenthalte im Salzbergwerk Wieliczka sind kein Problem, denn unterirdische Hotels bieten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten an. Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird durch unterirdische Restaurants gesorgt.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Wawel Schlossanlage & Kathedrale

Hoch oben, auf dem berühmten 26 Meter hohen Kalksteinhügel Wawel am südlichen Weichselufer, thront die im 14. Jahrhundert erric...

Jetzt buchen!

Jagiellonen Universität

Die Jagiellonen Universität wurde im Jahre 1364 gegründet. Kasimir der Große, zu damaliger Zeit König von Polen, eröffnete sie ...

Königsweg

Krakau hat viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine der ganz besonderen Highlights der Stadt aber ist der Königswe...

Oskar Schindler Emaillefabrik

Die Oskar Schindler Emaillefabrik (polnisch: Fabryka Emalia Oskara Schindlera) befindet sich im jüdischen Viertel Krakaus Kazim...

Jetzt buchen!