Altstadt Bilbaos Die berühmten sieben Straßen

Matt Kieffer | CC BY-SA 2.0)

Die schöne Altstadt Bilbaos verleiht der Stadt ihr einzigartiges und unverwechselbares Gesicht. Bestimmend für die Altstadt Bilbaos sind die sogenannten sieben Straßen, am rechten Ria-Ufer gelegen. Diese berühmten Siete Calles sind Namensgeber für die Altstadt, die natürlich weit mehr umfasst.

Altstadtbummel

Ein Altstadtbummel wird bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben, denn hier finden sich nicht nur Bars und Restaurants, sondern auch alteingesessene, traditionelle und moderne Ladengeschäfte. Außerdem auch gut besuchte Ladenlokale internationaler Modeketten oder ein ortstypischer kleiner Laden, der bereits seit mehr als 100 Jahren die beliebten Baskenmützen verkauft. Hier lässt es sich in den Fußgängerzonen ganz herrlich bummeln und verweilen. Die typisch baskische Küche lädt mit klassischen und modernen Gerichten zu einem echten Gaumenschmaus für Genießer ein.

Überflutungen

Das Jahr 1983 war für die Altstadt Bilbaos von einschneidender Bedeutung. Durch die damalige Überflutung weiter Teile der wurden viele Geschäfte stark in Mitleidenschaft gezogen. Heute erinnert nichts mehr an die Schäden der Flut, nach einer vollständigen Renovierung wirkt die Altstadt Bilbaos heutzutage wieder sehr pittoresk und einladend.

Nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische ist die Altstadt das wichtigste Geschäfts- und Freizeitzentrum. Das berühmte Theatro Arriga, befindet sich direkt am Beginn der Altstadt und musste nach der Überschwemmung von 1983 wieder komplett neu aufgebaut werden. Die Kathedrale von Santiago ist von hier aus über enge Gassen in nur wenigen Gehminuten zu erreichen. Diese Kathedrale im gotischen Stil wurde bereits im 14. Jahrhundert errichtet und bildet heute das Zentrum der Altstadt Bilbaos.

Altstadt Matt Kieffer | CC BY-SA 2.0)

Plaza Nueva: malerischer Platz & Treffpunkt

Wenige Schritte von der imposanten Kirche entfernt erreichen die Altstadtbesucher den Plaza Nueva, ein geräumiger hübscher Platz umringt mit Gebäuden des 19. Jahrhunderts. Der Plaza Nueva in Bilbaos Altstadt als malerischer Platz und netter Treffpunkt. Unter den Arkaden befinden sich in diesem Teil der Altstadt kleine Bars und Restaurants, die zum Ausruhen und Verweilen einladen. Wer Produkte und Souvenirs aus der Region mitbringen möchte, wird in den kleinen Läden rund um den Plaza Nueva bestimmt fündig.

Delikatessen aus dem Meer

Direkt am Fluss gelegen im südöstlichen Teil von Bilbaos Altstadt befindet sich die Markthalle mit den markanten bunten Glasfenstern. Schaut man sich die Fenster der Mercado de la Ribera genauer an, so sind zwei Wölfe zu entdecken, das Wahrzeichen der Stadt Bilbao. Die Markthalle macht einen recht großen und geräumigen Eindruck, außer sonntags werden hier jeden Tag in der Zeit von 8:00 Uhr bis etwa 14:00 Uhr allerlei fangfrische Köstlichkeiten aus dem Meer angeboten.

Im Mittelgeschoss des Gebäudes findet Handel mit Früchten, Gemüsen und Fleisch statt. San Antón, eine der ältesten Brücken von Bilbao, befindet sich nur unweit der Markthalle, die gleichnamige Kirche liegt ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Bereits im 15. Jahrhundert war Baubeginn, die endgültige Fertigstellung erfolgte mit der Fertigstellung des Turmbaus allerdings erst im 18. Jahrhundert.

Unweit der Altstadt auf der linken Uferseite befindet sich der Hauptbahnhof.

Markthalle von Bilbao
Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Industriemuseum

Das Industriemuseum Bilbao beschreibt eine Entwicklung, die Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Ursprung nahm und als Prozess noch heute andauert. Das Museum macht die Geschichte einer Industrie, aber auch einer Landschaft erfahrb...

Sankt Jakobus-Kathedrale

Im historischen Altstadtviertel Casco Viejo steht die Catedral de Santiago (Sankt Jakobus-Kathedrale). Gewidmet ist sie dem Apostel Jakobus dem Älteren, dem Patron der Stadt. Der gotische Sakralbau ist das höchste und imposante...

Das Baskische Museum

Wer Bilbao besucht, sollte sich eine Besichtigung des Baskischen Museums Bilbao (Museo Vasco) nicht entgehen lassen. Denn dort kann man tief in die Geschichte des Baskenlandes eintauchen, um das baskische Volk besser kennen und...