Budapest-Parlament

Budapest Hauptstadt Ungarns

Budapest – das bedeutet eine einzigartige Mischung aus Wiener Charme, Pariser Atmosphäre und dem einzigartigen Lebensgefühl der Ungaren. Die ungarische Hauptstadt ist eine wahre Perle an der Donau und erwartet dich mit imposanter Architektur, kulinarischen Erlebnissen und quirligem Leben in ihren Bars und Geschäften. Tauche ein in den Zauber Budapests!

map Land
Ungarn
chat_bubble Sprache
Ungarisch
people Einwohner
1.752.700
money Währung
Forint

Sehenswürdigkeiten in Budapest

Wegen seiner eleganten und prachtvollen Architektur wird Budapest auch oft als „Paris des Ostens“ bezeichnet. Kein Wunder also, dass in der ungarischen Metropole zahllose Burgen, Schlösser und Denkmäler als Zeitzeugen Ungarns reicher Geschichte darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Aber auch kulturell hat Budapest einiges zu bieten. Wir zeigen dir, was du bei deiner Reise auf keinen Fall verpassen solltest.

Das Parlamentsgebäude

Das größte parlamentarische Gebäude der Welt steht in seiner ganzen Pracht direkt an den Ufern der Donau. Mit seinen vielen Türmen, der imposanten Kuppel und der kunstvollen Fassade im gotischen Stil ist das bis 1902 erbaute Parlament eine der schönsten und beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Vor allem Nachts lohnt sich ein Blick von der gegenüberliegenden Seite der Donau oder bei einer Donauschifffahrt, wenn das Parlamentsgebäude besonders hell beleuchtet wird.

Kettenbrücke

Lange Zeit konnte die Donau von den Bewohnern der Städte Buda und Pest nur mit der Fähre überquert werden, denn es gab keine feste Verbindung zwischen den beiden Ufern, die heute zur ungarischen Hauptstadt vereint sind. Im Winter war es sogar meist zu kalt für eine Fährüberfahrt. Der Graf István Széchenyi war der Ansicht, dass es so nicht weitergehen konnte: Er gab den Bau der nach ihm benannten Szénechyi-Kettenbrücke in Auftrag, die von 1839 bis 1849 erbaut und nach den Bombardements im Zweiten Weltkrieg wieder detailgetreu rekonstruiert wurde.

Seither prägt die imposante Brücke mit der Budaer Burg im Hintergrund das Stadtbild und gehört zu den architektonischen Highlights der Stadt. Bei einem Besuch im Budapests solltest du unbedingt zu Fuß über die majestätische Brücke laufen!

Budaer Burg

Der Burgberg ist der größte Anziehungspunkt auf der Buda-Seite und wird vom imposanten, barocken Burgpalast beherrscht, der im 18. Jahrhundert unter Habsburger Herrschaft erbaut wurde und zum UNESCO-Welterbe gehört. Dort kommen Kunst- und Kulturliebhaber auf ihre Kosten: Das Historische Museum, die Nationalgalerie sowie weitere Sammlungen historischer Artefakte versammeln sich dort an einem Ort. Wenn du während deines Aufenthalts nicht genügend Zeit dafür hast, lohnt sich ein Besuch des Burgbergs aber allein schon wegen der weitläufigen Aussicht auf alle Seiten der Stadt.

Auf den Burgberg gelangst du gemütlich mit einem längeren Spaziergang, der Aufstieg ist nicht sonderlich anstrengend. Eine empfehlenswerte Alternative, bei der du dir den Weg sparst und zugleich noch ein Highlight erlebst, ist aber die Fahrt mit der historischen Standseilbahn Budavári Sikló. In einer schmucken Kabine geht es dabei steil nach oben direkt auf den Budaer Berg.

Standseilbahn Budavári Sikló
Standseilbahn Budavári Sikló Jeremy Thompson | CC BY 2.0)

Fischerbastei

Fast wie aus einem Märchen wirkt die Fischerbastei mit ihrer verspielten Architektur. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts am Ort des ehemaligen Fischmarktes erbaut und thront hoch oben über der Stadt. Sie ist nur ein paar Schritte von der Budaer Burg entfernt, weshalb du den Besuch des Burgbergs ganz bequem mit der Fischerbastei verbinden kannst. Auf die zahllosen Türme der Fischerbastei gelangst du kostenlos und hast von dort einen unbezahlbaren Blick auf die Donau und die Pester Seite mitsamt dem Parlament.

Thermalbäder

Ungarn ist bekannt für seine Heilquellen. Allein in der Hauptstadt gibt es 10 Thermalbäder. Wenn du dich nach einer ausgedehnten Sightseeing-Tour nach Entspannung und Ruhe sehnst, ist der Besuch eines Thermalbads mit Sicherheit die beste Alternative. Das bekannteste ist das Széchenyi-Thermalbad, das zugleich auch das größte in ganz Europa ist. Im Sommer kann es dort vor allem wegen dem angebauten Schwimm- und Strandbad allerdings sehr voll werden. Einen ruhigen Rückzugsort neben Angeboten wie einem Saunabesuch oder Massagen findest du dort aber immer.

Széchenyi-Thermalbad
Széchenyi-Thermalbad Erwan Martin | CC BY 2.0)

Die große Markthalle

Die von 1894 bis 1897 errichtete Markthalle ist auch heute noch ein wichtiger Einkaufsort der Stadt und wird von Einheimischen wie Touristen gleichermaßen besucht. Sie besteht aus drei Etagen und beherbergt über 180 Stände und Geschäfte sowie verschiedene Bistros und zwei Supermärkte.

Geheimtipps für deinen Aufenthalt in Budapest

Abgesehen von diesen Must-Sees solltest du einen Besuch im jüdischen Viertel nicht versäumen. In diesem Stadtteil findest du abseits der großen Touristenströme schmucke Bars und Restaurants. Auch ein Besuch im „Abbruchclub“ Szimpla Kert in einem abrissreifen Gebäude lohnt sich, denn dort triffst du auf Gäste aus aller Welt und erlebst zugleich eine einzigartige Atmosphäre in einem Club, wie es ihn sonst mit Sicherheit nirgendwo gibt.

Szimpla Kert
Szimpla Kert Sergei Tikhomirov | CC BY 2.0)

Wesentlich unbekannter als der Burgpalast ist das Schloss Vaydahunyad, das etwas abseits liegt, dich aber mit seinem ungewöhnlichen Äußeren und der mystischen und märchenhaften Atmosphäre verzaubern wird – ein Geheimtipp, um den Touristenmassen für einen Moment zu entkommen!

Vaydahunyad
Vaydahunyad Bruno Girin | CC BY-SA 2.0)

Wann ist die beste Reisezeit für Budapest?

Im Grunde lohnt sich eine Reise nach Budapest zu jeder Jahreszeit. Im Winter kann es jedoch oft deutlich kälter und im Sommer deutlich heißer als in Deutschland werden, was Spaziergänge durch die Stadt in beiden Fällen nicht sonderlich angenehm macht. Daher solltest du deinen Städtetrip am besten im Frühjahr ab April, im Frühsommer oder im Herbst unternehmen, wenn die Temperaturen relativ mild sind. Im August und im September kannst du am ehesten mit viel Sonnenschein rechnen.

Budapest Weihnachtsmarkt
Budapest Weihnachtsmarkt Budapest Christmas | CC BY 2.0)

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Budapest?

Die ungarische Küche wartet mit zahlreichen Spezialitäten auf, von denen du während deines Aufenthalts in Budapest unbedingt kosten solltest. Ungarische Hausmannskost wird in Budapest groß geschrieben und in jedem regionalen Restaurant findest du leckere Gulaschgerichte. An fast jeder Ecke der Stadt werden Kürtőskalács, Baumstriezel, verkauft, ein typsich ungarisches Gebäck, dass unglaublich süß und einfach nur köstlich schmeckt.

Baumstriezel
Baumstriezel Marco Verch | CC BY 2.0)

Ebenso günstig wie Baumstriezel ist Langós zu kaufen. Diese Teigfladen sind ein weiterer Klassiker der ungarischen Küche und werden mit verschiedenen Füllungen angeboten.

Langós
Langós sikeri | CC BY 2.0)

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

In Budapest kannst du im Stadtzentrum gute und bezahlbare Hotels finden, aber das Verkehrsnetz ist so gut ausgebaut, dass du auch etwas außerhalb übernachten kannst. Am besten entscheidest du dich jedoch für ein Hotel auf der Pester Seite. In Pest gibt es deutlich mehr Geschäfte, Bars und Restaurants und somit hast du deutlich mehr Möglichkeiten als auf der Budaer Seite, bei der es ausreicht, sie im Rahmen einer Sightseeing-Tour zu Burgberg und Fischerbastei zu besuchen.

Welche Besonderheiten gibt es in Budapest?

Wie in jedem Land gelten auch in Ungarn bestimmte Dinge, auf die du als Tourist achten solltest. Bei einem Besuch im Restaurant solltest du nicht am Trinkgeld sparen, denn ein großzügiges Trinkgeld von mindestens 10 Prozent des Rechungsbetrags ist in Ungarn üblich. Gar kein Trinkgeld zu geben ist ein absolutes No-Go!

Beim Geldwechseln solltest du besonders aufpassen und nur offizielle und seriöse Wechselstuben oder eine Bank aufsuchen. Denn auch einige Wechselstuben, vor allem an Orten mit vielen Touristen wie dem Bahnhof, schummeln häufig mit dem Wechselkurs. Auch beim Einkaufen solltest du immer die Rechnung und das herausgegebene Wechselgeld genau überprüfen. Viele Verkäufer machen sich die Naivität der Touristen zunutze und geben zu wenig Wechselgeld heraus. Nicht über den Tisch ziehen lassen!

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Es gibt einen internationalen Flughafen in Budapest: Den Flughafen Budapest Liszt Ferenc (BUD), umgangssprachlich Flughafen Ferihegy genannt. Die Fahrt in die Stadt mit dem Taxi ist die bequemste Möglichkeit. Sie dauert etwas mehr als eine halbe Stunde und kostet ca. 7000 HUF (etwa 20 Euro). Deutlich günstiger gelangst du vom Flughafen aus mit der Buslinie 100E direkt ins Stadtzentrum und zahlst für das Ticket nur 900 HUF (etwa 3 Euro).

Fortbewegung in der Stadt

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Budapest sehr gut ausgebaut und auch nicht allzu teuer. Die Sehenswürdigkeiten sind sehr weitläufig verteilt; ein Spaziergang vom Parlamentsgebäude zum Heldenplatz beispielsweise dauert fast 40 Minuten. Daher empfiehlt sich je nach Reisedauer der Kauf von Travelcards, um von deinem Hotel an die verschiedenen Orte der Stadt zu gelangen: So kannst du Tickets für 24h, 72h oder 7 Tage kaufen. Gut zu Fuß machbar ist die Route vom Parlamentsgebäude entlang der Donau, über die Kettenbrücke bis auf den Burgberg und zur Fischerbastei. So siehst du zugleich auch die größten Highlights Budapests.

Weitere interessante Städte
Belgien Antwerpen Antwerpen

Antwerpen wird ein besonderer, ein rauer Charme nachgesagt. Die jahrhundertealte Hafens...

mehr zu Antwerpen
Portugal Coimbra Coimbra

Du planst einen Aufenthalt in der beeindruckenden Stadt Coimbra? Die Universitätsstadt ...

mehr zu Coimbra
Niederlande Venlo Venlo

Die Stadt Venlo in der Provinz Limburg liegt sehr nah an der deutschen Grenze und ist d...

mehr zu Venlo