Wissenschaftspark Granada Parque des las Ciencias

euphro | CC BY-SA 2.0)

Nur wenige Minuten von der Altstadt entfernt befindet sich der Wissenschaftspark (Parque de las Ciencas), eines der meistbesuchten Museen dieser Art in Südspanien. Hier können die Besucher den physikalischen Phänomenen auf den Grund gehen und immer wieder Neues lernen.

Vielfältiges Angebot auf 70.000 Quadratmetern

Der Wissenschaftspark erstreckt sich über 70.000 Quadratmetern und verteilt sich auf verschiedene Gebäude. In Dauer- und Sonderausstellungen werden die Gesetze der Natur sowie physikalische, ökologische und technologische Phänomene, wie zum Beispiel Akustik, Schwerkraft, Auftrieb und Wasserkraft thematisiert und auch für die Jüngsten verständlich, anschaulich und interessant aufbereitet. Daneben gibt es hier unter anderem ein Planetarium, in dem Du das Universum in 360-Grad Aufnahmen bestaunen kannst. Der Eintritt beläuft sich auf 2,50 Euro für Erwachsene. Auch eine Bibliothek, ein Buchladen, Kinos sowie ein Auditorium sind vorhanden. Deinen Appetit kannst Du in dem im Park beheimateten Café-Restaurant stillen.

Der Eintritt in dieses interaktive und multimediale Museum kostet für Erwachsene 7 Euro. Es ist von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen geöffnet und hält diverse Aktivitäten für Jung und Alt bereit. Führungen und Workshops werden täglich angeboten.

Museum Parque de las Ciencias Renata Martins | CC BY-SA 2.0)

Biodome

Das Biodome des Wissenschaftsparks ist ein riesiges Aquarium, in dem über 250 Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind. Es wurde im Jahre 2016 eröffnet und verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Schutz, zur Erforschung sowie zur Verbreitung der Artenvielfalt beizutragen. Dem Besucher sollen die Wechselbeziehungen, die zwischen den Lebewesen und ihrer Umwelt herrschen, verdeutlicht werden und auch die Notwendigkeit die Vielfalt auf unserem Planeten zu erhalten. Es stellt die natürlichen Lebensräume der tropischen Zonen nach und ist in die drei Bereiche Amazonien, Indopazifik und Madagaskar untergliedert. Erwachsene müssen 6 Euro Eintritt bezahlen. Ein Kombinationsticket für BioDomo und das Museum des Parque de las Ciencias kostet 11 Euro. Das Biodome hat dienstags bis freitags von 10:15 Uhr bis 15:00 Uhr sowie von 16:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 18:00 Uhr. Für einen Besuch solltest Du etwa 45-60 Minuten einplanen. Zusätzlich bekommst Du direkt nach deinem Eintritt eine kurze Einführung, in der du über wichtige Regeln für deinen Rundgang informiert wirst.

Freilichtmuseum

Im Freien befindet sich darüber hinaus ein über 25.000 Quadratmeter großes Freichlichtmuseum, das von Grünflächen umgeben ist. Hier findest Du beispielsweise ein tropisches Schmetterlingshaus, in dem mehr als 20 Schmetterlingsarten leben und über 70 Pflanzenarten existieren. Wer mag kann sich auch die Greifvogelschau anschauen und Adlern und Falken bei ihrer Beutejagd aus nächster Nähe beobachten. Außerdem gibt es ein Labyrinth und vieles mehr, das zum Entdecken und Staunen herausfordert. Ein Highlight stellt der architektonisch herausragende Aussichtsturm dar. Er ist 50 Meter hoch und bietet von seiner Terrasse aus einen wundervollen Ausblick über die Stadt Granada.

Der Wissenschaftspark hat seine Pforten im Jahre 1995 geöffnet. Seitdem konnten bereits über sieben Millionen Besucher auf dem Museumskomplex begrüßt werden.

Turm Parque de las Ciencas

Der Parque de las Ciencias ist zu Fuß circa eine Viertelstunde von der Altstadt Granadas entfernt. Solltest du von weiter entfernt anreisen, stehen mehrere Buslinien zur Verfügung, mit denen Du bequem zum Wissenschaftspark gelangen kannst. Für einen Besuch auf dem Gelände solltest Du nach Möglichkeit mindestens einen Tag einplanen.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Basarviertel Alcaicería

Im Basarviertel Alcaicería befindet sich der große und gleichnamige Markt. Hier befanden sich ursprünglich zahlreiche Straßen, in denen arabische Händler ihre Waren feilboten.

Plaza Nueva

Der zentral gelegene Plaza Nueva ist der älteste Platz Granadas. Auf ihm befinden sich die köngliche Kanzlei sowie die Kirche Santa Ana aus dem 16. Jahrhundert. Außerdem beginnt hier die Carrera del Darro, einer der bekannteste...

Albaicin

Absolut sehenswert in Granada ist der Stadtteil Albaicín. Kleine hübsche Gassen und weiß getünchte Häuser bestimmen das Bild des ältesten und schönsten Stadtteiles Granadas. Albaicín befindet sich oberhalb der Ortschaft und bie...