Marseille Hafenstadt an der Côte d‘ Azur

Die besonders malerische Hafenstadt besticht allein durch ihre traumhafte Lage an der bezaubernden Côte d‘ Azur. Die älteste und zweitgrößte Stadt des Landes hält für ihre Besucher einen wahrhaft berauschenden Mix aus historischen Kulturschätzen, edlen Restaurants, vielen Sehenswürdigkeiten, luxuriösen Modeboutiquen und architektonischen Meisterwerken parat.

map Land
Frankreich
chat_bubble Sprache
Französisch
people Einwohner
862.200
money Währung
Euro

Eine einzigartige Kombination aus Geschichte, Standort und speziellem Flair verleiht der Hafenmetropole einen besonderen Status als lohnendes und begehrenswertes Reiseziel für jedes Alter. Hübsche Sandstrände, Badebuchten und das sonnige Klima bürgen für erholsame und ereignisreiche Strandurlaube, die abwechslungsreiche landschaftliche Vielfalt aus Wald, Bergketten, Steilklippen und Küsten offerieren dem Besucher zudem hervorragende Voraussetzungen für einen Aktiv- oder Sporturlaub.

Blick über Marseille

Dazu bietet die ansässige Küche spezielle Köstlichkeiten und Gourmetfreuden in jeder erdenklichen Form und Variation. Das mediterrane Klima sorgt dabei für ein buntes und nie langweiliges Nachtleben, was das authentische Flair und den besonderen Charme der Stadt unterstreicht. So ist eine Reise zum „Tor zu Afrika“ immer eine gute Idee – egal ob solo, zu zweit oder in Familie, in dieser Stadt mit ihrer pulsierenden Atmosphäre finden Genießer, Kulturfans und Erholungssuchende immer das persönliche Urlaubsglück und erleben einen unbeschwerten Aufenthalt in traumhafter Umgebung.

Sehenswürdigkeiten in Marseille

Le Vieux Port

Der alte Hafen ist ein besonders begehrter Anlaufpunkt in der Marseiller Innenstadt. Als ehemals wichtiges Handelszentrum ist der bereits während der Antike entstandene Hafen ein echtes historisches Kleinod mit ganz eigenem Flair und Charme. Hier kannst Du von zahlreichen Segelyachten über Liniendampfer bis hin zu majestätischen Kreuzfahrtschiffen vor Anker liegende Schiffe aller Art bewundern.

Le Panier

Das älteste Stadtviertel von Marseille im Bereich des alten Hafens ist heute ein quirliges und lebendiges Quartier mit multikulturellem und kosmopolitischem Touch. Steile Treppenaufgänge, schmale und abschüssig führende Gassen sowie lauschig kleine Ecken und Plätze kennzeichnen den Charakter des Flanierviertels neben vielen verschiedenen Cafés, Restaurants, Modeboutiquen und vielfältiger Straßenkunst.

Arc de Triomphe (Porte d’Aix)

Die kleinere Variante des Bauwerks in Paris findest Du am Place Jules Guesde, wo der Triumphbogen diverse Inschriften aus unterschiedlichen Zeitepochen beinhaltet und von diversen Skulpturen geschmückt wird.

Porte d’Aix Jeanne Menjoulet | CC BY 2.0)

MuCEM – Museum

Das Museum der europäischen Zivilisationen bildet mit seiner beeindruckenden Fassade aus besonders hochfestem Beton einen auffälligen architektonischen Kontrast zur alten Hafenanlage.

Château d’If

Diese Festung wurde im 16. Jahrhundert erbaut und befindet sich auf einer der Hafenstadt vorgelagerten kleinen Insel. Die auf einem Kalksteinfelsen errichtete Attraktion wurde ehemals auch als Kerker und Gefängnis genutzt und bietet einen besonders eindrucksvollen Panoramablick auf die Stadt.

Fort Saint-Jean

Diese imposante Festung ist ein nationales Kulturerbe und befindet sich in malerischer Lage am Hafeneingang. Das beliebte Ausflugsziel bietet Dir einen hervorragenden Blick auf die Stadt und ihre Ausläufe.

Fort Saint-Jean

Basilika Notre-Dame de la Garde

Dies ist das Wahrzeichen der Stadt und wurde bereits im 15. Jahrhundert als Festung und bedeutender Wallfahrtsort erbaut. Die Basilika bietet Dir einen grandiosen Blick auf Stadt und Umland.

Calanques – Naturpark

Der jüngste Naturpark des Landes ist unmittelbar vor den Toren der Stadt beheimatet. Der Küsteneinschnitt lässt Dich als Besucher direkt und hautnah mit einem einzigartigen Ökosystem in Berührung kommen. Einzelne Tiere und Pflanzen sind nur hier zu finden und zu bestaunen. Der dem Park anhängige und geschützte Meeresabschnitt bietet seltene Fische, Delfine und exotische Meeresschildkröten zur Ansicht. Die herrlichen Strandbuchten mit verzaubernd türkisfarbenem Wasser und den bizarren Felsformationen sind ein echtes Naturparadies und wahres Eldorado für Wanderer, Kletterer und Naturfreunde.

Shopping

Die Metropole bietet Dir viele Shopping-Möglichkeiten für jede Art von Budget. Die Einkaufsstraßen am Hafen laden mit Delikatessengeschäften, Designershops, Modeläden und Antiquitätengeschäften zum Bummeln und Verweilen ein. Die bunten Märkte im Stadtgebiet mit regionalen Lebensmitteln, diversen Gewürzen, Souvenirs und Handwerkskunst befinden sich neben trendigen Bekleidungsboutiquen bekannter Modelabels und Nachwuchsdesigner.

Nachtleben

Das lebendige Nachtleben mit vielen Party- und Event-Locations ist ein weiteres Aushängeschild der Großstadt. Viele Cafés, Bistros, Bars, Clubs und Diskotheken mit oftmals Live-Musik sorgen für allerhand Abwechslung und Erlebnisse. Eine Vielzahl dieser Szeneklubs befindet sich im Bereich des Hafens mit einem direkten Blick auf das offene Meer. Dazu ist der Platz Le Cours Julien besonders in den Sommermonaten ein angesagter Treffpunkt für alle Altersgruppen.

Marseille bei Nacht Paolo Gilberto | CC BY-ND 2.0)

Wann ist die beste Reisezeit für Marseille?

Die optimalen Zeiten für einen Besuch der Stadt sind die Frühlingsmonate von April bis Juni sowie der Frühherbst während der Monate September und Oktober. Vor allem von März bis Mai erstrahlt das Ambiente und Erscheinungsbild von Marseille und seinem Umland in einer wunderschönen Farbenpracht.

Die Hochsaison in der Sommerzeit im Juli und August ist nicht nur touristisch sehr überlaufen, sondern äußert sich auch durch teilweise sehr hohe Temperaturen bis zu 35 Grad Celsius. Für einen geplanten Badeurlaub jedoch ist diese Periode aufgrund der sehr angenehmen Wassertemperaturen eine gute Wahl.

Grundsätzlich sorgen die vorrangig mediterranen klimatischen Bedingungen nahezu ganzjährig für gute bis sehr gute Voraussetzungen Marseille einen Kurzbesuch oder längeren Aufenthalt abzustatten. Ausnahme sind vielleicht die mitunter sehr frischen und auch regenreichen Monate von November bis zum Februar.

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Marseille?

Die exquisite Küche in Marseille steht vor allem für besonders frischen Fisch und vielfältige Meeresfrüchte. Jedoch kommen auch Fleischliebhaber durchaus auf ihre Kosten. Die Gerichte werden zudem mit frischen Gemüsesorten wie Tomaten, Auberginen und Zucchini serviert, dazu kommen Gewürze wie Thymian, Basilikum und Rosmarin zur Anwendung.

Navetten

Dieses Kuchengebäck aus einer Mischung von Ei, Butter, Mehl, Zucker und mehreren Gewürzen verdankt seine Namensgebung der eigenen Form, die an das Aussehen eines Bootes erinnert. Es wird in traditioneller Art und Weise während der Mariä Lichtmess anstatt der herkömmlichen Crêpes zubereitet und besitzt einen leicht süßlichen Charakter von Orangenblüte.

Navette Mon Œil | CC BY 2.0)

Reis aus der Region Camargue

Das Gebiet mit seiner intensiven Lichteinstrahlung, den mininmalen Temperaturschwankungen und dem besonderen Mistralwind, der trocknet und vor äußerem Befall schützt, bietet ideale Bedingungen für den ergiebigen Anbau von drei regionalen Reissorten.

Der biologische Reis harmoniert als offiziell geschütztes Qualitätsprodukt wunderbar mit den diversen Fisch- und Fleischgerichten aus der Camargue. Dabei erfordert er eine verlängerte und intensive Kochzeit von etwa 30 bis 35 Minuten, nachdem er zuvor circa zwei Stunden lang in Wasser eingeweicht wurde.

Pastis

Dieser bekannte Aperitif ist unlösbar mit der provenzialischen Tradition der Stadt verbunden und bietet sich als mit Wasser vermischter und auf Anis basierender Alkoholschnaps dar. Er kann zudem mit Grenadine oder Pfefferminzsirup serviert werden.

Pastis mit schwarzen Oliven

Calissons

Diese bereits aus dem 17. Jahrhundert stammende Köstlichkeit ist eine leckere Spezialität aus kandierten Früchten und Marzipan, die Du Dir bei einem Besuch nicht entgehen lassen solltest!

Calissons Merle ja Joonas | CC BY-ND 2.0)

Anchoïade

Diese soßenähnliche Speise wird traditionell als Zusatz auf einer Scheibe Toast oder einem in Olivenöl getränkten Brot serviert. Als Vorspeise oder Beilage zu einem Hauptgericht besteht die Anchoiade aus Sardellen, welche mit Essig, Olivenöl und etwas Knoblauch vermengt werden.

Bouillabaisse

Das vielleicht berühmteste Gericht der Provinz Marseille ist eine köstliche Suppe aus mehreren Fischsorten wie Loup, Meeraal, Rotbarsch und Rascasse, die mit weiteren Zutaten wie Tomate, Zwiebeln, Knoblauchzehen, Safran und Kräutern abgeschmeckt und verfeinert wird. Die scharfe Sauce Rouille und mit Knoblauch geriebene Brotstückchen begleiten dieses außergewöhnliche Gericht, welches einen unentbehrlichen Gaumenschmaus bei Deinem Besuch darstellt!

Bouillabaisse

Welche Unterkünfte, Übernachtungsmöglichkeiten und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Vieux Port - der alte Hafen

Das beliebte Viertel am und um den alten Hafen ist ein Pflichttermin bei einem Besuch in Marseille. Der ehemals wichtige Handelsstützpunkt ist heute ein idyllischer Besuchermagnet inmitten einer traumhaften Kulisse. Der Boots- und Schiffsverkehr, die vor Anker liegenden Yachten, das Treiben auf dem Fischmarkt, die abwechslungsreiche ansässige Gastronomie und die einzigartige Atmosphäre dieses Stadtteils bieten Dir bei einem Besuch unvergessliche Eindrücke und Erinnerungen!

Vieux Port

Le Pharo - idyllischer Wohnsitz mit berühmter Vergangenheit

Dieser sehr hübsche Stadtteil ist Standort des imposanten Bauwerks Palais du Pharo, dem einstigen Wohnsitz vom berühmten Napoléon Bonaparte. Der angrenzende Parc du Pharo und der trotz der Stadtnähe äußerst einladende Strand Plage des Catalans sind weitere Attraktionen des Viertels.

Palais du Pharo Jean-Pierre Dalbéra | CC BY 2.0)

Die Küstenstrasse Corniche du Président John F. Kennedy ist von zahlreichen Bars, Bistros und Restaurants gesäumt, von denen Du bei einem Besuch einen wahrhaft atemberaubenden Ausblick auf das benachbarte Mittelmeer bewundern kannst.

La Canebière - historisch bedeutsam

In diesem Stadtteil lebten in Zeiten des Mittelalters die so bezeichneten Seiler, die aus Hanfmaterial feste und stabile Schiffstaue fertigten. Eine besonders begutachtenswerte Sehenswürdigkeit ist der eindrucksvolle Prachtbau Palais Longchamp. Der säumende Boulevard ist durch seine prachtvollen Villen mit besonderer Architektur eine echte Wohlfühloase.

Das ebenfalls ansässige Musée d’Histoire ist eine wahre Schatzkammer voller Ausstellungsstücke und Exponate aus gleich mehreren Jahrtausenden, die Dich mit auf eine spannende und informative Zeitreise in die bisherige Geschichte der Stadt nehmen.

Zudem solltest Du die Le Marché des Capucins besuchen, an der frisches Obst, Gemüse, Backwaren und exotische Gewürze kredenzt werden und die ein echtes Flair von Orient und arabischer Genusswelt verströmt.

Le Panier - altes Fischerviertel

Das im Norden der Stadt gelegene einstmalige Fischerviertel ist heute ein bunter Mix aus vielen verschiedenen Einflüssen und Kulturen. Diese unterschiedlichen Facetten verleihen dem Stadtteil einen ganz eigenen Charme und ein besonderes Esprit. Auffällige Sehenswürdigkeiten sind das ehemalige Armenhospiz Vieille Charité, das heute ein Kunstmuseum beheimatet sowie die mehr als 140 Meter lange und sehr eindrucksvolle Cathédrale de la Major.

Vieille Charité Tiberio Frascari | CC0 1.0)

Die Stadt mitsamt ihrer Umgebung bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten während eines Wochenendtrips, Kurzurlaubes oder einer ausgedehnten Ferienreise. Von bequemen Apartments, platzspendenden Ferienhäusern über gemütliche Gasthäuser und romantische Landhäuser bis hin zu ausgedehnten Campingplätzen oder aber Hotels aller Art und Kategorien offeriert Dir Marseille eine üppige Auswahl an Unterkünften.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Für den Transport vom Flughafen zur Stadt gibt es die beiden Möglichkeiten des Taxis oder Flughafen-Shuttles. Letzterer verkehrt alle zwanzig Minuten während der Betriebszeit von 4.30 Uhr bis 23.30 Uhr. Eine Fahrt mit einer Zeitdauer von etwa 25 Minuten kostet pro Person 8.50€.

Die bequemere Fahrt mit dem Taxi ist allerdings auch erheblich kostenintensiver - der Preis beträgt hier für eine Fahrt in das Stadtzentrum am Tage circa 40€, in den Nachtstunden etwa 50€.

Fortbewegung in Marseille

Marseille bietet Dir bei einem Besuch mehrere Möglichkeiten, Dich innerhalb des Stadtgebietes fortzubewegen. Zwei Métro- und zwei Strassenbahnlinien sowie 80 verschiedene Bus-Linien verkehren täglich von 5 Uhr früh bis ein Uhr in der Nacht. Der "Pass Transport" ermöglicht Touristen die öffentlichen Verkehrsmittel entweder ein, zwei oder drei Tage unbegrenzt zu nutzen. Die Preise betragen pro Person 13€ (24 Stunden), 21€ (48) oder 31€ (72).

Die Kosten für eine Fahrt mit dem Taxi hängen von der Tageszeit ab und sind in vier Tarife (A, B, C & D) eingeteilt. Dies stellt jedoch in Marseille, ähnlich wie in anderen Großstädten, die teuerste Form der innerstädtischen Fortbewegung dar.

Weitere interessante Städte
Polen Warschau

Warschau besticht nicht nur durch seine Altstadt, die im Jahre 1980 zum Weltkulturerbe ...

mehr zu Warschau
Estland Tallinn

Zwischen europäischen Schwergewichten wie Barcelona oder Paris bleibt die Hauptstadt Es...

mehr zu Tallinn
Gibraltar

Das britische Überseegebiet Gibraltar zeichnet sich durch eine interessante Geschichte ...

mehr zu Gibraltar