Riga Hauptstadt Lettlands

Das ist Riga

Die Hauptstadt von Lettland ist eine Perle im Baltikum. Riga mit seiner historischen Altstadt, ihren sehenswerten Häusern aus Holz und der Jugendstilarchitektur ist ein Geheimtipp. Kulturfans finden im kulturellen Zentrum von Lettland zahlreiche Museen und Konzertsäle. Feinschmecker werden von den fünf riesigen Markthallen mit dem überwältigenden Angebot begeistert sein. Diese Stadt mit ihren zahlreichen Kirchen verbreitet sonntags einen besonderen Geruch, wenn es nach den Messen überall nach Weihrauch riecht.

map Land
Lettland
chat_bubble Sprache
Lettisch, Russisch
people Einwohner
696.600
money Währung
Euro
Blick über Riga

Sehenswürdigkeiten in Riga

Schwarzhäupterhaus

Das Schwarzhäupterhaus, in dem Konzerte, Ausstellungen und viele andere Kulturveranstaltungen ausgetragen werden, ist die Visitenkarte der Altstadt und kann zu Recht als das prunkvollste Gebäude bezeichnet werden. Es wurde als ein Ort für Feste und Versammlungen verschiedener Organisationen im Jahr 1334 in der Hauptstadt Riga errichtet. Nachdem das schöne Gebäude im Zweite Weltkrieg zerstört wurde, erfolgte die Wiederherstellung im Jahr 1999.

Schwarzhäupterhaus

Bewundere die sehenswerte Fassade, die in sich künstlerische und architektonische Werte verschiedener Jahrhunderte und Stile vereinigt, flaniere durch die Räume, lass Deine Phantasie aufleben, male dir aus, wie hier Konzerte und Empfänge im stilvollen Festsaal und im Konferenz- oder Versammlungssaal verliefen, als im Gebäude noch die Schwarzhäupterbrüderschaft wirtschaftete.

Fassade des Schwarzhäupterhauses

Schaue Dir die Arbeiten von Restauratoren und Handwerkern an – die hübsche Deckenbemalung, die Kristallleuchten, die gelungenen Kopien der Sofas und Stühle des 19.Jahrhunderts, die ausgestellten Harnische und Gewehre, Portraits von stolzen Herrscherinnen, vergoldete prächtige Holzschnittrahmen, die Bleiverglasungen mit den farbigen Ornamenten und die Wappen der Brüderschaft.

Petrikirche

Die Petrikirche ist eine wunderschöne Kirche. Bei klarem Wetter könnt Ihr vom Kirchturm aus, die Stadt von oben bewundern. Ein Pflichtbesuch, wenn Ihr Euch einen Überblick verschaffen möchtet. Im Mittelalter war die Petrikirche die Pfarrkirche von Riga. Die im Stil der Backsteingotik gebaute Kirche ist um eine imposante, dreischiffige Basilika erbaut.

Petrikirche

Der Zentralmarkt - nicht nur für Kochfans ein Highlight

Die Hallen wurden ursprünglich für Deutschland in Kurzeme (Kurland) errichtet. Die deutsche Armee nutzte die Hallen als Zeppelin-Hangars. Unter den Hallen befindet sich ein Keller aus Beton. Die riesige unterirdische Stadt ist zwei Hektar groß und umfasst 337 Meter lange Korridore. Der Keller diente als Lagerraum. Im Jahr 1938 konnten bis zu 310 000 Kilogramm eingelagert werden. Es gab siebenundzwanzig Tiefkühlräumen und drei Tunnel mit Ausgängen. Lastenaufzüge beförderten die Ware hinunter und an die Oberfläche.

Zentralmarkt

Heutzutage werden die Räumlichkeiten als Markthallen genutzt. Der Markt mit seinen fünf Hallen und den zahlreichen außerhalb der Hallen befindlichen Ständen übertrifft sämtliche Erwartungen. Vom Sommer bis zum Winter könnt Ihr hier alles kaufen, was Euer Herz begehrt. Es gibt ein riesiges Angebot von frischem Fisch, Obst und Gemüse, Gewürzen, Honig, Nüssen, Bekleidung und vieles mehr. Mit Liebe gemachte Handarbeiten sind ebenfalls käuflich zu erwerben.

Der Markt ist auch ein kulinarisches Erlebnis. Wo könnt Ihr schon Kaviar wie Hackepeter lose kaufen? Wo findet man mindestens zehn Sorten Tomaten, Pilze so groß wie Eier oder den süffigen Kwass. Dieser wird vor dem Markt aus einem Auto heraus verkauft und Ihr solltet dieses typische Getränk ruhig mal kosten.

Der Markt hat ein eignes betriebsames Flair. Seine Geschäftigkeit verbunden mit einem unablässigen Raunen und herzlichen Lachen, seine Dynamik und Vielfalt begeistern die Besucher. Vorurteile verschwinden ganz unbemerkt, denn wir sehen, dass der Ort jedes Jahr verantwortungsbewusster, moderner, netter, schöner und ehrlicher wird. Er versammelt Verkäufer und Käufer, die genau wissen, dass dieser große Markt ein Ort ist, wo man qualitativ hochwertige und gesunde Lebensmittel findet. Hier bekommt Ihr einen Überblick der lettischen Essens- und Handelstraditionen.

Der Zentralmarkt hat den Sozialismus überlebt. Er blüht in neuem Glanz nun wieder vollkommen auf.

Wann ist die beste Reisezeit für Riga?

Die Altstadt von Riga ist das ganze Jahr über sehenswert. Im Sommer laden die zahlreichen Restaurants und Bars mit ihren Biergärten zum Verweilen im Freien ein.

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Riga?

Ein etwas herber Duft, der in der Kälte des langen Winters ferne Erinnerungen an den Sommer weckt, eine braungelbliche Farbe und ein markanter Geschmack – der Schwarze Balsam ist Lettlands traditionelles, alkoholisches Getränk. Der süßliche und kräftige Trank öffnet eine Welt der wundervollen Aromen. Der heilende Balsam wird aus vierundzwanzig Zutaten kreiert. Das Rezept ist ein gut gehütetes Geheimnis. Seine wundersame Kraft hat seinerzeit die Zarin Katharina II geheilt!

Likörshop
Bild von Chris | CC BY 2.0

Der Schwarze Balsam aus Riga ist ein Unikat. Ihr könnt ihn pur nach einem reichlichen Mahl genießen oder einen Cocktail mixen. Verschiedene Heißgetränke, wie beispielsweise Kaffee oder warmer, schwarzer Johannisbeersaft lassen sich mit dem Schwarzen Balsam aus Riga veredeln. Den Rigaer Schwarzen Balsam könnt Ihr mit Pfirsichsaft oder Moosbeerensaft vermischen, um einen typisch herbstlichen Geschmack zu erhalten. Naschkatzen genießen ihn zusammen mit Milch, der eine Eiskugel beigeben ist. Nun noch Schokostreusel darüber, die Augen schließen und genießen. Aus Zitronen, Apfelsinen, Eis und Schwarzem Balsam könnt Ihr einen echten Mohito Made in Latvia zaubern.

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Wer traditionelle Gebäude und historische Altstädte mag, wird an der Altstadt von Riga seine Freude habe. Das rege Nachtleben in der Altstadt kann in den zahlreichen Bars bewundert werden.

Altstadt von Riga
Bild von gula08 | CC BY-ND 2.0

Der Stadtteil Centrs ist das Zentrum des Jugendstils. Hier findest Du das wahre Riga mit seinen hilfsbereiten Menschen, den coolen Cafés, gemütlichen Restaurants und bunten Läden mit dem typisch lettischen Design. Hotels gibt es ausreichend, vom kürzlich renovierten, hochpreisigen Nobelhotel bis zur preiswerten Unterkunft im eher konservativen Charme findet Ihr in diesem Viertel alles!

In Pardaugava, gegenüber auf der drübigen Seite des Flusses, geht es noch typischer und authentischer zu. Die Preise sind moderater, die Märkte werden fast nur von Einheimischen frequentiert und die traditionellen Holzhäuser sind eine Augenweide.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Die preiswerte Variante ist die Fahrt mit dem Bus. Links neben den Ausgang des Flughafens befindet sich ein kleines Häuschen, hier können Tickets erworben werden.

Wesentlich komfortabler reist Ihr mit einem Taxi. Diese befinden sich in ausreichender Zahl direkt auf dem Parkplatz vor dem Flughafen.

Die Fahrt vorbei an den typischen Holzhäusern dauert circa eine halbe Stunde bis zum Zentrum von Riga.

Fortbewegung in der Stadt

Das Altstadtzentrum und die berühmten Sehenswürdigkeiten können per Fuß erreicht werden. Der öffentliche Nahverkehr ist gut ausgebaut, es fahren ausreichend Busse. Wer ans Meer möchte, muss den Zentralbahnhof aufsuchen und den Zug nehmen.

Rigas Altstadt zu Fuß erkunden

Weitere interessante Städte

Italien Palermo

Die fast 3.000 Jahre alte Hauptstadt der größten Mittelmeerinsel präsentiert sich ihren...

mehr zu Palermo
Österreich Wien

Für viele, die keine Fremdsprache beherrschen, aber trotzdem gerne bequem verreisen möc...

mehr zu Wien
Spanien Málaga

Málaga hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ist ein beliebtes Reiseziel in Andalusien ...

mehr zu Málaga