Toulouse

Toulouse Hauptstadt der Region Okzitanien

Toulouse gilt als Hauptstadt Okzitaniens in Südfrankreich und trägt den Zusatznamen "Ville rose" (rosafarbene Stadt). Dies hat die Stadt ihren typischen Dachziegeln der Häuser zu verdanken, die bei Sonnenschein in rosa- und orangefarbenen Tönen erstrahlen. Die Stadt liegt an einem der fünf größten Flüsse des Landes, der Garonne. Zudem ist Toulouse für ihre Offenheit, Wärme und große Kunstsammlung bekannt. Die Stadt verfügt über diverse Museen, kulturelle Einrichtungen und interessante Sehenswürdigkeiten, die zum Teil schon aus dem 11. Jahrhundert stammen.

map Land
Frankreich
chat_bubble Sprache
Französisch, Okzitanisch
people Einwohner
475.400
money Währung
Euro

Sehenswürdigkeiten in Toulouse

Toulouse kann auf eine lange Geschichte bis zu den Galliern 100 v. Chr. zurückblicken. Seit dem 4. Jahrhundert ist die Stadt Erzbistum und schloss sich in dieser Zeit dem Westgotenreich an. Noch heute kann man die Überreste des Römischen Reiches in der Straßenführung erkennen. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind Zeuge längst vergangener Tage und sind für Groß und Klein gleichermaßen sehenswert.

Das Capitole

Das Capitole ist das Wahrzeichen von Toulouse und befindet sich direkt am gleichnamigen Place de Capitole. Das Gebäude ist im 18. Jahrhundert erbaut worden und beherbergt heute unter anderem das Rathaus sowie das Stadttheater. Prachtvolle Säle reihen sich aneinander. Besonders sehenswert ist der Spiegelsaal, in dem Gemälde aus der Stadtgeschichte zu sehen sind.

Das Capitole bei Nacht
Das Capitole bei Nacht Benh LIEU SONG | CC BY-SA 2.0)

Les Jacobins: Das Jakobinerkloster

Direkt an der Garonne gelegen befindet sich das im 13. und 14. Jahrhundert erbaute Jakobinerkloster "Les Jacobines". Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Altstadt und ist zu Fuß gut zu erreichen. Die Kirche besteht aus zwei Teilen, die die Reliquien des Heiligen Thomas von Aquin beherbergen. Regelmäßig finden im Kreuzgang diverse Konzerte oder Ausstellungen statt.

Die Basilika Saint-Sernin

Die Ziegel- und Steinbasilika ist eines der größten Bauten des Mittelalters und stammt aus dem 11. Jahrhundert. Einst galt sie als Zwischenstation des Jakobswegs. Aus diesem Grund ist sie als UNESCO-Weltkulturerbe ausgeschrieben.

Basilika Saint-Sernin
Basilika Saint-Sernin Damien | CC BY-SA 2.0)

Canal du midi

In den Monaten März bis Juni kannst Du auf dem "Canal du midi" eine Schifffahrt unternehmen. Der "Canal du midi" ist im Jahre 1681 erbaut worden und zählt seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Er verbindet die Wasserstraße in Toulouse mit dem Mittelmeer. Darüber hinaus sind Bootsfahrten ab Juli auf der Garonne möglich.

Canal du midi
Canal du midi

Wann ist die beste Reisezeit für Toulouse?

In Toulouse herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima. Die Sommermonate Juli und August weisen die heißeste Jahreszeit mit Durchschnittstemperaturen von rund 26 °C auf. Im Winter fällt die Temperatur auf rund 8 °C. Ab Ende November tauchen weihnachtlich geschmückte Verkaufsbuden den Place du Capitole in ein farbenfrohes Licht.

Place du Capitole zur Weihnachtszeit
Place du Capitole zur Weihnachtszeit Jordi Payà | CC BY-SA 2.0)

Im Sommer hingegen lohnt sich eine Reise nach Toulouse und Umgebung: Am Nationalfeiertag Frankreichs, am 14. Juli, wird auf den Straßen ordentlich gefeiert. Im nicht weit entfernten Carcassonne, einer alten Festung aus dem Mittelalter, findet in der Nacht das weltberühmte Feuerwerk statt. Dieses zieht jährlich tausende Touristen und Einheimische magisch an.

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Toulouse?

Okzitanien ist für ihre einfache und deftige Küche bekannt. Als Vorspeise dient, wie auch im Rest des Landes, gestopfte Leberpastete (Fois Gras) auf geröstetem Brot. Wer satt ist, sollte einen Rest auf seinem Teller übrig lassen, andernfalls bekommst Du immer wieder nachgereicht. Als Hauptspeise ist die "Cassoulet nach Toulouser Art" zu empfehlen. Diese wird z.B. in dem Restaurant "La Cave au Cassoulet" nahe der St. Jakobin Kirche serviert. Das Restaurant befindet sich etwas abseits in einem alten Kellergewölbe aus dem 15. Jahrhundert. Besonders beliebte Rezepte sind mit Käse überbackene Kuchen wie etwa das "Pastis gascon".

Cassoulet

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Toulouse zählt mit ihren knapp 500.000 Einwohnern zu den fünf größten Städten des Landes. Das Zentrum der Stadt fällt recht klein aus: Rundherum liegen die weiteren Stadtteile wie etwa Les Carmes, Les Chalets, die Altstadt (Vieux Quartier) und Matabiau. Letzteres gilt als Bahnhofsviertel, da sich der gleichnamige Bahnhof "Gare de Toulouse Matabiau" dort befindet.

In diesem Viertel gibt es zahlreiche Hotels in verschiedenen Preiskategorien. Von hier aus hat man beste Verbindungen zu den Sehenswürdigkeiten und Einkaufsstraßen. Das Gleiche gilt für den Stadtteil, in dem sich der Flughafen befindet. Entlang der Garonne gibt es ebenfalls gut situierte und sauber geführte Hotels sowie Bed and Breakfast-Pensionen zu unterschiedlichen Preisen.

Sonnenuntergang an der Garonne
Sonnenuntergang an der Garonne Claude Attard | CC BY 2.0)

Welche Besonderheiten gibt es in Toulouse?

Wer gerne auf Shoppingotur geht, sollte früh morgens auf den Beinen sein. Die Händler auf den Märkten sind bis mittags vor Ort. Die meisten Märkte finden an den Wochenenden statt. Die Einkaufsstraßen hingegen solltest Du in den Sommermonaten eher in den kühlen Abendstunden besuchen. Seit 2008 ist das Rauchen in öffentlichen Räumlichkeiten in ganz Frankreich verboten. Zigaretten gibt es erst ab 18 Jahren in Bars und Kneipen zu kaufen. Die Toulouser sind sehr gastfreundlich: Einer Einladung eines Einheimischen sollte gefolgt werden. Dabei ist es wichtig, Zeit mitzubringen und nicht nur auf einen Sprung vorbeizuschauen.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Der Flughafen Toulouse-Blagnac ist einer der größten des Landes und befindet sich rund 8 km vom Stadtzentrum entfernt. Von dort aus fährt ein Linienbus im Abstand von etwa 20 Minuten in die Stadt. Die Fahrt zum nächsten Bahnhof beträgt rund 20 bis 25 Minuten. Mit dem Auto sind es weniger als 20 Minuten, wobei die Verkehrslage zu berücksichtigen ist. Dafür nimmst Du die Autoroute A620 und ein Stück der Autoroute A621. Am Flughafen können Autos bei verschiedenen Anbietern gemietet werden. Vor dem Flughafen befinden sich Taxis. Die Fahrt bis ins Stadtzentrum zum Place de Capitole beläuft sich auf rund 25 Euro.

Fortbewegung in der Stadt

Der Bahnhof Toulouse-Matabiau ist der zentrale Platz für öffentliche Verkehrsmittel. Vom Stadtzentrum aus kannst Du ihn zu Fuß in rund 15 Gehminuten erreichen. Die Metrolinien A und B sowie die beiden Straßenbahnlinien T1 und T2verkehren innerhalb der Stadt. Die S-Bahn-ähnliche Linie C deckt den westlichen Teil der Stadt ab. Toulouse ist eine fahrradfreundliche Stadt, die die Strecke "Canal des Deux Mers" von Bordeaux bis zum Mittelmeer verbindet. In der Stadt selbst können an verschiedenen Fahrradstationen Räder ausgeliehen werden. Wer gerne spazieren geht, sollte entlang der Garonne flanieren oder dem historischen Stadtzentrum einen Besuch abstatten.

Weitere interessante Städte
Frankreich Marseille Marseille

Die besonders malerische Hafenstadt besticht allein durch ihre traumhafte Lage an der b...

mehr zu Marseille
Tschechien Prag Prag

Die "goldene Stadt" Prag ist die Hauptstadt Tschechiens. Wie kaum eine andere Metropole...

mehr zu Prag
Niederlande Amsterdam Amsterdam

Die niederländische Hauptstadt ist eine der schönsten Metropolen der Welt und kann mit ...

mehr zu Amsterdam
Ungarn Budapest Budapest

Budapest – das bedeutet eine einzigartige Mischung aus Wiener Charme, Pariser Atmosphär...

mehr zu Budapest