Warschau Altstadt

Warschau Hauptstadt Polens

Warschau besticht nicht nur durch seine Altstadt, die im Jahre 1980 zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Auch die vielfältige Architektur der Stadt, ihre beeindruckende Dynamik, pulsierendes Lebens am Tag wie in der Nacht, das charmante Szene-Viertel Praga, Museen, Paläste und Parks verleihen Warschau einen ganz besonderen und einzigartigen Charme.

map Land
Polen
chat_bubble Sprache
Polnisch
people Einwohner
1.764.00
money Währung
Zloty

Warschau ist hip und steht anderen europäischen Metropolen in nichts nach. Ein Städtetrip in die Hauptstadt Polens, die mehr als 1,7 Millionen Einwohner hat, hat für jeden Anspruch etwas zu bieten. Kunst- und Kulturinteressierte sind hier genauso richtig wie begeisterte Konzertbesucher. Gourmets können eine breit gefächerte Auswahl exzellenter Küche genießen. Das Shoppingangebot, das von der Mall bis zu individuellen Boutiquen reicht, rundet das Erleben der Stadt ab.

Sehenswürdigkeiten in Warschau

Die polnische Hauptstadt hat schier unzählige Sehenswürdigkeiten. Einige davon allerdings solltest du dir nicht entgehen lassen:

Die Altstadt

Warschau ist vor allem für seine Altstadt berühmt. Der im 13. Jahrhundert errichtete älteste Stadtteil Warschaus wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Bereits kurz nach dem Krieg begannen die Restaurierungsarbeiten und heute ist das UNESCO-Weltkulturerbe wieder in seiner ganzen Pracht zu erleben.

Marktplatz von Warschau
Marktplatz von Warschau Jorge Láscar | CC BY 2.0)

Mittelpunkt der Altstadt ist der malerische Marktplatz, der von Cafés und Restaurants umgeben ist. Inmitten des Platzes findest Du auch das Wahrzeichen der Stadt - die Statue der Seejungfrau.

Das Königsschloss

Auch ein Abstecher ins Königsschloss ist ein Muss. Im einstigen Sitz der polnischen Herrscherfamilien sind nicht nur der Ball- und Thronsaal oder das Marmorzimmer beeindruckend, im Canalettosaal hängen Gemälde mit Stadtansichten, die Bernardo Belotto im 18. Jahrhundert gemalt hat.

Königsschloss in Warschau
Königsschloss in Warschau Jorge Láscar | CC BY 2.0)

Der Kulturpalast

Während deines Warschau-Besuches solltest du dir auch den 230 Meter hohen Kulturpalast nicht entgehen lassen. Er ist nicht nur das höchste, sondern auch das bekannteste Bauwerk der Stadt. Der Bau war ein Geschenk der Sowjetunion an die Polen, wurde aber von den Polen als Machtsymbol der Russen begriffen.

Warschauer Kulturpalast
Warschauer Kulturpalast Giuseppe Milo | CC BY 2.0)

In dem Gebäude fanden einst die Kongresse der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei statt. Heute sind in dem Palast neben Museen, einem Kino und Theater sogar Kneipen zu finden. Im 30. Stock findest du die Aussichtsplattform, von der aus du einen spektakulären Blick über die gesamte Stadt hast.

Kulturpalast von Warschau
Kulturpalast von Warschau

Der Königsweg

Atemberaubende Anblicke verspricht auch der Königsweg mit seinen repräsentativen Wohnhäusern, Parkanlagen und Palästen. Die Prachtstraße beginnt in der Altstadt und führt über eine Strecke von etwa zehn Kilometer bis zum Schloss in Wilanow.

Die Uferpromenade an der Weichsel

Ein weiteres Highlights ist der kilometerlange Boulevard entlang der Weichsel, der zu einem Spaziergang in unverwechselbarer Atmosphäre einlädt. Entlang der Uferpromenade kannst du auch einige angesagte Clubs besuchen. Das Warschauer Nachtleben bietet übrigens viele Bars, hippe Clubs und Kneipen.

Blick auf Warschau und die Weichsel bei Nacht
Blick auf Warschau und die Weichsel bei Nacht

Konzerte im Lazienki-Park

Ein Geheimtipp sind die Konzerte im Lazienki-Park. Sie finden jedes Jahr im Sommer statt. Der Eintritt ist kostenlos. Der Park ist mit einer Fläche von etwa 80 Hektar der größte Park der Stadt und beherbergt unter anderem neben einer wunderschönen Orangerie auch den Lazienki-Palast. Das auch „Palast auf dem Wasser“ genannte Gebäude liegt auf einer künstlich angelegten Insel und beeindruckt nicht nur von außen: Innen solltest du dir vor allem die Bäder und den Ballsaal ansehen.

Lazienki-Palast
Lazienki-Palast

Museen

Die Geschichte der Stadt ist im Warschauer Museum dokumentiert, das in insgesamt elf historischen Wohnhäusern angesiedelt ist. Das größte Museum der Stadt ist das Nationalmuseum, in dem etwa 800 000 Ausstellungsstücke aus Bereichen wie Archäologie, polnische Kunst, antike Kunst, mittelalterliche Kunst sowie Malerei zu sehen sind. Ein Muss unter den Museen ist allerdings das Museum Warschauer Aufstand. Ausstellungsstücke aus der Alltagskultur wie unter anderem Kleidung und Möbel, Fotos, Texte und Filme sowie Waffen dokumentierten anschaulich den Warschauer Aufstand von 1944.

Wann ist die beste Reisezeit für Warschau?

Warschaus Klima ist von einer Zwischenlage gekennzeichnet. Besucher erwarten teilweise sehr warme Sommer und sehr kalte Winter. Im Sommer kann das Thermometer auf bis zu 30 Grad Celsius steigen. Im Winter kann es hingegen in zweistellige Minusgrade fallen. Das schönste Wetter hast du in der Zeit von Mai bis Oktober. Dann herrscht mit zahlreichen Events und Konzerten auch ein reges Treiben in der Stadt.

Warschau bei Nacht
Warschau bei Nacht Artur Malinowski | CC BY 2.0)

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Warschau?

Die polnische Küche besteht überwiegend aus Hausmannskost und bietet etliche Spezialitäten. Dazu zählen beispielsweise polnische Kartoffelklöße (Pyzy), eine nahrhafte Suppe (Zurel) sowie eine Suppe, die meist aus Rote Bete, Sauerampfer oder Meerrettich zubereitet wird (Barszcz).

Berühmt sind auch die Pirogge, die es mit Obst oder herzhaft mit Fleisch, Kartoffel oder Pilzen gefüllt gibt. Zum Dessert sollte es die Warschauer Kuchen Wuzetka oder Zygmuntowka geben. Abrunden kannst du das polnische Essen gut mit einem Warka, einem Bier aus der bekanntesten Brauerei der Stadt.

Generell aber gibt es in Warschau Gaumenfreuden aus aller Welt für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Genießen kannst du dein Essen in einem breiten Angebot an Gastronomie, das von der Milchbar und der Studentenkneipe über das Sterne-Restaurant bis zu Streetfood reicht.

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Die Auswahl an Hotels ist breit gefächert und berücksichtigt alle Preisklassen. Von günstigen Unterkünften in der Jugendherberge über mittlere Standards bis hin zu exklusiven Übernachtungsmöglichkeiten ist alles vertreten.

Bummeln und Shoppen

Bei Deinem Städtetrip in die polnische Hauptstadt solltest du der historischen Altstadt (Stare Miasto) sowie der Neustadt (Nowe Miasto) einen Besuch abstatten. Die Altstadt beeindruckt ihre Besucher nicht nur mit ihren Sehenswürdigkeiten, sondern lädt auch zum Bummeln und Shoppen ein. Zu einer der beliebtesten Einkaufsstraßen der Stadt, der Nowy Swiat, kommst du direkt vom Königsweg aus.

Altstadt
Altstadt Guillaume Speurt | CC BY-SA 2.0)

Architektur entdecken

Die Neustadt liegt nördlich neben der Altstadt. Wie die Altstadt erfuhr auch die im 14. Jahrhundert angelegte Neustadt im Zweiten Weltkrieg ihre völlige Zerstörung. Zusammen mit der Altstadt wurde sie in den frühen 50ern des vergangenen Jahrhunderts neu errichtet. Es lohnt sich vor allem, sich einige architektonische Schmuckstücke anzuschauen, vor allem den aus dem Barock stammenden Palast der Adelsfamilie Sapieha. Eindrucksvoll ist beispielsweise auch die Straße Ulica Mostowa. Hier steht das Geburtshaus der zweifachen Nobelpreisträgerin Marie Curie. Im Stadtteil Saska Kępa gibt es Architektur aus der Zeit zwischen den Weltkriegen zu sehen. Klassizistische Architektur kannst du wiederum im Stadtviertel Moktow entdecken. Hier lädt auch die Parkanlage Moktov zu einer gemütlichen Pause im Grünen ein.

Das ursprüngliche Warschau erleben

Auch den Stadtteil Praga solltest du besuchen. Das ehemalige Arbeiterviertel entwickelt sich gerade zum Trendviertel. Hier kannst du noch das ursprüngliche Warschau erleben. Dazu solltest Du dir vor allem einige Hinterhöfe, insbesondere in den Straßen Stalowa oder Brzeska, anschauen. Spannende Unterhaltung bietet dir auch das dort beheimatete Museum, in dem Menschen des Stadtteils ihre persönliche Geschichte erzählen. In Praga liegt auch der Warschauer Zoo.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Chopin-Airport, der internationale und größte Flughafen Warschaus, liegt rund elf Kilometer von der Innenstadt entfernt. Die Fahrt vom und zum Airport dauert etwa 25 bis 30 Minuten. Er ist sehr gut durch die Straße 634 (Zwirki i Wigury) angebunden. Chopin- Airport wird unter anderem von den Airlines Lufthansa, Wizz Air, LOT, Austrian Airlines und Swiss angeflogen.

Viele Verkehrsmittel transportieren Besucher vom Flughafen in die Stadt. Am schnellsten bist du mit einem Taxi oder Mietwagen. Am günstigsten bist du öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs.

Taxi oder Mietwagen

Die Fahrt mit dem Taxi bis in die Innenstadt kostet etwa 35 bis 40 Polnische Zloty. In Warschau gibt es bei Taxis eine preisliche Obergrenze. Nicht mehr als 8 PLN darf die Anfahrt kosten, und der Tarif für Fahrten in der Stadt liegt bei maximal 3 PLN. Nachts sollte der Tarif nicht mehr als 4,5 PLN betragen. Der Flughafen empfiehlt die Taxibetreiber: Sawa Taxi, Super Taxi oder Ele Sky Taxi, Super Taxi. Solltest du ein Auto mieten wollen, findest Du in der Ankunftshalle des Flughafens gängige Unternehmen wie Hertz, Sixt, Avis, Panek, Express und Europcar.

Zug & Bus

Die Fahrt mit dem Zug in die Stadt ist bei gleichem Preis schneller als die Fahrt mit dem Bus. Den Bahnhof des Airport erreichst du direkt vom Terminal A aus. Hier fährt alle Viertelstunde ein Zug der SKM – Linie S2 und S3 – in Richtung Stadt. Die Fahrt ins Zentrum dauert etwa 22 Minuten. Eine Fahrkarte kostet etwa 4,40 PLN, auf dem Weg zu den Gleisen gibt es Fahrkartenautomaten. Neben diesen rot-weißen Stadtzügen von SKM fahren außerdem noch Züge des Betreibers KML in die Innenstadt. Diese sind allerdings teurer, komplizierter zu nutzen und brauchen länger. Auch die Fahrt mit dem Bus kostet 4,40 PLN. Allerdings bist du mit 45 Minuten deutlich länger unterwegs. Es gibt mehrere Linien. Reisende nutzen in der Regel die Linie 175. Auch der Bus bringt dich bis ins Zentrum Warschaus. Fahrkarten gibt es an Automaten an der Haltestelle, an einem Schalter im Ankunftsbereich sowie beim Busfahrer.

Fortbewegung in der Stadt

Warschaus Altstadt kannst du am besten zu Fuß erkunden. Ansonsten bist du schnell und günstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt unterwegs. Die polnische Hauptstadt hat ein gut ausgebautes Bus- und Straßenbahnnetz. Bus und S-Bahn fahren von 5 bis 23 Uhr. Bis etwa 3 Uhr sind die Nachtbusse unterwegs. Die U-Bahn fährt bis Mitternacht. Es gibt zwei Linien, M1 und M2. Für den regionalen Verkehr über die Innenstadt hinaus nutzt du am besten einen der Überlandbusse, beispielsweise die WKD (Warszawska Kolej Dojazdowa).

Weitere interessante Städte
Italien Bologna Bologna

Bologna ist ein Phänomen. Einerseits sind die historischen Bauwerke, ausladenden Plätze...

mehr zu Bologna
Spanien Torremolinos Torremolinos

Torremolinos ist eine der 100 selbstständigen Stadtgemeinden der spanischen Region Anda...

mehr zu Torremolinos
Schweden Malmö Malmö

Schwedens drittgrößte Stadt ist eine Stadt der Gegensätze und berühmt für ihre kulturel...

mehr zu Malmö