Campanile di Giotto Florenz Der Glockenturm des Doms

Campanile hattiew | CC BY-ND 2.0)

Der Campanile ist der Glockenturm des Doms von Florenz und ebenfalls prägend für das Stadtbild. Mit einer Höhe von 84 Metern erhebt sich der schmale Glockenturm über den Dächern der Altstadt. Mit dem Bau des Glockenturms wurde im Jahr 1334 begonnen. 1359 konnte dann die Fertigstellung des Glockenturms gefeiert werden. Der Turm besitzt eine beeindruckende Marmorfassade in Weiß, Grün und Rosa. Von dem Turm bietet sich eine tolle Aussicht auf den Dom und die gesamte Stadt.

Entstehung des Glockenturms

Neben der Kathedrale Santa Maria del Fiore befindet sich auf dem Domplatz (Piazza del Duomo) mit dem freistehenden Glockenturm (Campanile di Giotto) ein weiteres architektonisches Meisterwerk, das für das Stadtbild von Florenz prägend ist. Die Bauarbeiten am Glockenturm begannen im Jahre 1334 durch den Architekten Giotto, der auch den Bau der Kathedrale selbst vorantrieb.

Nachdem Giotto verstarb führte Andrea Pisano die Arbeiten fort. Die endgültige Fertigstellung im Jahre 1359 geht auf Franceso Talenti zurück, der sich jedoch deutlich von den vorherigen Entwürfen Giottos distanzierte und mehr eigene Ideen einbrachte. Im Jahre 1384 wurde endlich das Dach auf den Turm gesetzt. Der Turm ragt 84 Meter in die Höhe und war zur damaligen Zeit der höchste Glockenturm weltweit. Ursprünglich waren allerdings satte 120 Meter angedacht. Charakteristisches Merkmal ist die weiß-grün-rot gehaltene Marmorfassade, die noch aus den Entwürfen Giottos stammt und die sich auch an der Kathedrale und an der Taufkapelle (Baptisterium) wiederfindet.

Marmorfassade
Marmorfassade Björn S... | CC BY-SA 2.0)

Besichtigung des Turms

Wer den Glockenturm bezwingt und die anstrengenden 414 Stufen erklimmt, wird mit einem phänomenalen Ausblick über Florenz und auf den gegenüberliegenden Dom belohnt. Der Aufstieg gleicht sicherlich einem kleinen Sportprogramm. Doch keine Sorge! Kleine Zwischenetagen auf dem Weg nach oben bieten immer wieder Gelegenheit für eine kurze Verschnaufpause. Tipp: Wenn du den Glockenturm bereits am frühen Morgen besichtigst, hast Du bestimmt nicht nur Glück und findest eine kürze Warteschlange vor, sondern Du wirst auch einen entspannteren Auf- und Abstieg haben, da weniger "Verkehr" auf der engen Treppe herrscht.

Um den Glockenturm zu besteigen, benötigst Du ein Kombiticket, das die Besichtigung der Kuppel, des Glockenturms, des Dom-Museums und des Baptisteriums umfasst. Das Ticket ist 48 Stunden lang gültig und 18€ kostet. Einzeltickets können nicht erworben werden. Die Öffnungszeiten variieren. Auf den Monitoren über der Kasse findest Du stets die aktuellen Öffnungszeiten für die Highlights in und um den Dom herum. Der Campanile di Giotto kann in der Regel von früh morgens bis abends besichtigt werden.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Ponte Vecchio

Die Ponte Vecchio ist die älteste Brücke, die über den Arno führt. Ein Spaziergang über die historische Brücke sollte ein fester Programmpunkt jedes Aufenthalts sein. Nachdem eine Brücke aus Holz dem Hochwasser nicht standhalte...

Galleria dell'Accademia

Die Galleria dell’Accademia zählt zu den bekanntesten Museen weltweit und besitzt eine der herausragendsten Kunstsammlungen. Sie war die erste Akademie für Malerei in Europa und beherbergt zahlreiche Gemälde aus dem 13. bis 16....

Uffizien

Die Uffizien (italienisch uffici, zu deutsch: Büros) dürfen sich zu den bekanntesten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt zählen. Der Gebäudekomplex ist im 16. Jahrhundert ursprünglich für die Stadtverwaltung errichtet worden...