Nantes Stadt der Künstler und Kunstliebhaber

Nantes ist eine atemberaubende Stadt, die so viele Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse zu bieten hat, dass Du sicher mindestens noch ein zweites Mal herkommen wirst. Alte Fabriken sind heute zu Kunst-und Kulturzentren geworden, so dass gerade Künstler und Kunstinteressierte sehr gern die Stadt besuchen. Im Sommer sind die Kais voller Menschen. Die Jazztage locken ebenso wie Opernfestivals oder spektakuläre neue und alte Architektur. Auf einem früheren Werftgelände kannst Du übergroße Tiermaschinen erleben, die als Kunstprojekt erbaut wurden.

map Land
Frankreich
chat_bubble Sprache
Französisch
people Einwohner
307.00
money Währung
Euro
"Elefanten-Maschine" Jean-Pierre Dalbéra | CC BY 2.0)

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Nantes?

Nantes hat viel zu bieten. Gärten, Häfen, beeindruckende alte und neue Architektur und vor allem viel Kunst. Damit Dir die Besuche der ganzen Sehenswürdigkeiten nicht zu teuer werden, bietet die Stadt einen günstigen Pass an. Er ist genau einen, zwei oder auch drei Tage gültig und ermöglicht es dir, 28 der Touristen-Highlights kostenlos zu besuchen. Auch die Nutzung des gesamten Netzes des öffentlichen Nachverkehrs ist im Preis inbegriffen.

Château des Ducs de Bretagne (Herzogsschloss)

Aus dem 13. Jahrhundert stammt das imposante Schloss der Herzöge der Bretagne. Es wurde auf sieben stabilen, runden Steinfundamenten erbaut und wirkt, aus der Ferne betrachtet und mit Blick auf die Stadt, wie eine imposante, stabile Festung.

Château des Ducs de Bretagne Gilles Messian | CC BY 2.0)

Der Stadt zugewandt gleicht es einem eleganten Schloss, das aus festem, hellem Tuffstein erbaut wurde und Stile des 15. bis 18. Jahrhunderts vereint.

Im Schloss befindet sich das Museum für Stadtgeschichte, das aus sieben Abteilungen aufgeteilt ist und sich rund um die Themen Schifffahrt, Krieg und Revolution in Nantes dreht. Auch ein Blick in die Zukunft der Stadt wird gewagt. Multimediabeiträge sind integriert.

Blick vom Château des Ducs de Bretagne Guilhem Vellut | CC BY 2.0)

Die historische Altstadt

Nicht weit vom Schloss befinden sich am Nordufer der Loire besonders viele der sehenswertesten historischen Gebäude von Nantes. Das Viertel Bouffay mit seinen engen Gassen aus dem Mittelalter solltest Du auf jeden Fall erlebt haben. Hier kannst Du durch kleine Geschäfte bummeln oder Dich auf den Terrassen der Restaurants oder Bars ausruhen und stärken.

Place du Bouffay Retis | CC BY 2.0)

Ein besonderer Tipp ist ein Besuch des Geschäftes Inspirations, in dem Kunst- und Einrichtungsgegenstände von Künstlern und Designern angeboten werden. Auch die überdachten Einkaufspassagen Pommeraye sind sehr beliebt.

Einkaufspassagen Pommeraye

Die denkmalgeschützte Architektur und ihre zahlreichen weißen Kinderstatuen stammen aus dem 19. Jahrhundert. Der imposante LU-Turm gehört zur ehemaligen Keksfabrik.

Kathedrale von Nantes

Am Rande von Bouffay steht die Kathedrale zu Ehren der Apostel Peter und Paul. Sie wurde seit dem 15. Jahrhundert erbaut, umgebaut, erweitert und endlich zum Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet. Das 38 Meter hohe Gewölbe machte sie berühmt.

Kathedrale von Nantes Nicolas Raymond | CC BY 2.0)

Besonders sehenswert ist die Außenkanzel an der Kathedrale, von der aus für die auf dem Platz versammelten Menschen gepredigt wurde. In der Krypta befindet sich ein Beinhaus, in dem sich auch die Gebeine des 1560 verstorbenen Fürsten Franz II. der Bretagne befinden. Geöffnet ist sie täglich ab 9 Uhr.

Innenansicht der Kathedrale von Nantes Gilles Messian | CC BY 2.0)

Kunstmuseum (Musée des Arts de Nantes)

Nach sechs Jahren Umbauzeit wurde im Jahr 2017 das Musée des Arts de Nantes wieder eröffnet. Es befindet sich in einem 1893 erbauten Palais und enthält Kunstwerke von Picasso, Jules Grandjouan, Raoul Dufy, Rodin, Nicolas de Staël und vielen anderen bekannten Künstlern. Falls Du in einer Gruppe von Erwachsenen das Museum besuchen und an einer Führung teilnehmen möchtest, ist eine Anmeldung mehr als 2 Monate im Voraus erforderlich.

Wann ist die beste Reisezeit für Nantes?

In der Zeit des Festivals Voyage à Nantes, das jedes Jahr etwa von Ende Juni bis Ende August stattfindet, lohnt sich ein Besuch - nicht nur für Kunstliebhaber - ganz besonders. Zu dieser Zeit tummeln sich in Nantes zahlreiche Straßenkünstler, die ihre Spuren hinterlassen.

Le poussin (Das Küken) von Claude Ponti BizanceNCo | CC BY 2.0)

Überall in der Stadt gibt es besondere Ausstellungen und Kunstobjekte zu bewundern, die auch nach Ende des Festivals weitestgehend erhalten bleiben. Diese kannst du das ganze Jahr über finden, wenn Du in der Innenstadt der grünen Linien folgst, die dich zu den Kunstwerken führt.

Voyage à Nantes Olivier Letourneux | CC BY 2.0)

Gute Wetterbedingungen für einen Städtetrip herrschen in der Regel in den Monaten Mai bis Oktober vor. Mit regnerischem und kühlerem Wetter ist von Dezember bis Februar zu rechnen. Für Austern-Fans ist der Winter jedoch die richtige Jahreszeit, um Nantes einen Besuch abzustatten.

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Nantes?

Nantes liegt nahe der Atlantischen Küste und fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte findest Du überall. Belon-Austern, Seeteufel, Hummer oder Steinbutt kommen aus dem Meer. Aus dem Fluss Loire stammen Hecht und Zander. Gegrillter Fisch mit Buttersauce (Beurre Blanc Sauce) ist eine regionale Spezialität, die Du überall in der Stadt bekommst.

Zu den Meeresfrüchten und Austern wird gern der Muscadet Sèvre et Maine sur lie aus den Loiretälern getrunken. Das Art Déco -Restaurant La Cigale (Grille) ist wegen seiner besonderen Atmosphäre legendär. Süße Köstlichkeiten in Nantes sind Mandelkuchen (Gâteau nantais), karamellisierter Blätterkrokant (Bichon) oder auch die mit Schokolade überzogenen Weintrauben (Muscadets nantais).

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Die Innenstadt (Centre Ville) ist ideal, um die Altstadt, die Kathedrale und das herzogliche Schloss zu besichtigen und gleichzeitig das quirlige Leben zu genießen. Auch die Markthalle Talensac ist schnell erreichbar. Allein 91 Unterkünfte gibt es im Zentrum, darunter sieben 4-Sternehotels, aber auch günstige und hübsche Apartments. Auf der Insel in der Loire ist das Novotel Nantes Centre Bord de Loire gut geeignet, um eine tolle Aussicht auf Fluss und Stadt zu genießen. Das Zweisternehotel The Originals Nantes Centre Gare Novella liegt in direkter Bahnhofnähe und unweit des Kunstmuseums, des Schlosses und der Gärten Jardin des Plantes.

Jardin des Plantes mat_n | CC BY-SA 2.0)

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Der Flughafen liegt in Bouguenais im Südwesten von Nantes. In etwa 20 Autominuten fährst Du über die Route de Pornic/D723 zur Innenstadt. Dabei vermeidest Du die täglichen Staus auf der A3. Autovermietungen findest Du direkt gegenüber dem Terminal. Ein Taxi in die City kostet etwa 35 Euro. Die Haltestelle liegt am Ausgang der Halle 3. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kannst Du sehr günstig nach Nantes gelangen, allerdings dauert dies etwas länger. Der Bus Navette Aéroport, auch unter dem Namen Tan Air bekannt, fährt zur Innenstadt über den Hauptbahnhof (Gare SNCF – Accès Sud) und das Kulturzentrum (Lieu Unique – Cité des Congrès).

Blick über Nantes

Fortbewegung in der Stadt

In der Innenstadt erreichst Du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß. Aber es gibt mit 37 km Länge ein gut ausgebautes Trambahn-Netz sowie ein umfangreiches Busnetz.

Tram Linie 3 Ingolf | CC BY-SA 2.0)

Einzeltickets sind vorab zu lösen und gelten eine Stunde. Der öffentliche Nahverkehr TAN bietet aber auch sehr günstige Tagestickets an, die 24 Stunden Gültigkeit besitzen und die Du im gesamten Netz (außer der Flughafenstrecke) nutzen kannst.

Weitere interessante Städte
Frankreich Bordeaux

Wer Bordeaux hört, denkt sofort an den berühmten Wein der französischen Stadt am Ufer d...

mehr zu Bordeaux
Polen Breslau

Breslau lässt sich als historisches Herz Schlesiens bezeichnen und ist für viele Besuch...

mehr zu Breslau
Spanien Antequera

Antequera befindet sich in der Provinz Málaga in einer Höhe von 577 m über dem Meeressp...

mehr zu Antequera