Albufera-Park Naturpark bei Valencia

Albufera Park[ Lluis Satorre Gonzalez | CC BY 2.0)

Der Albufera-Park (Parque Natural de la Albufera) ist ein Naturpark, der sich nur 10 km südlich von Valencia entfernt befindet. Einst eine Meeresbucht, ist Albufera heute eine Süßwasserlagune und zählt zu den wichtigsten Feuchtgebieten Spaniens. Durch eine Sanddüne ist der flache See vom Mittelmeer getrennt. Das rund 20.000 Hektar große Gebiet steht heute unter Naturschutz.

Touren & Tickets

Ab Valencia: Halbtages-Ausflug nach Albufera

Dauer: 3 Stunden geführte Tour

Erkundungstour inkl. Besichtigung des beliebten Ortes El Palmar

Valencia: Authentischer Paella-Kochkurs

Dauer: 4 Stunden geführte Tour

Kochkurs in einem valencianischen Landhaus

Valencia: Jeep- und Bootstour nach Albufera

Dauer: 4 Stunden geführte Tour

Erkundungstrip mit deutschsprachigem Guide

Geschichte

Die für den Menschen wichtigste Nutzung des Parks war der Fischfang. Seit dem 18. Jahrhundert wird das Gebiet für den Reisanbau genutzt. Im Jahr 1986 wurde ein Bereich mit einer Größe von 211 km² rund um den See als Naturpark von der Regionalbehörde ausgewiesen.

Vogelschutzgebiet

Der Park dient als Lebensraum für die natürliche Artenvielfalt und umfasst nicht nur hunderte einheimischer Pflanzen, sondern auch 340 Vogelarten. Viele davon wie die Rohrdommel, die Marmelente, die Weißkopf-Ruderente oder Brauner Silcher gelten als selten und gefährdet, weshalb sie im Roten Buch der spanischen Vögel gelistet sind. Zahlreiche Zugvögel wie der Haubentaucher (Podiceps cristatus), der Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) und der Goldregenpfeifer (Pluvialis apricaria) nutzen den Naturpark als Rast- und Brutplatz. Auch Reptilien und Insekten sind hier in großer Artenvielfalt beheimatet.

Reiher
Reiher keith ellwood | CC BY 2.0)

Reisanbau

In den Reisfeldern rund um den größten europäischen See wurde vor rund 1.200 Jahren erstmals Reis in Europa angebaut. Diese erstrecken sich auf einer Gesamtfläche von 14,5 km². Dort können Sie gelegentlich noch die Valencianer bei der Ernte beobachten.

Reisfeld
Reisfeld < Warloofer > | CC BY 2.0)

Zur Abrundung Ihres Ausfluges stehen Ihnen in dem kleinen Ort El Palmar über 30 Restaurants zur Auswahl, in denen Sie traditionelle Gerichte wie die valencianische Paella mit Huhn und Gemüse oder die Arroz a Banda, eine Paella mit Fisch genießen können. Zu den weiteren Spezialitäten gehören "schwarzer Reis" mit Sepia Tinte (Arroz Negro) sowie die Fideuà, ein typisches Nudelgericht.

Fideuà

Bootstour mit ortsansässigem Fischer

Eine besonders schöne Art, den Albufera Park zu erkunden, ist bei einer Fahrt auf einem traditionellen Boot. Im Rahmen dieser Tour können Sie gleichzeitig die rund 80 Jahre alten Fischerhäuser am See bestaunen.

Bootsfahrt
Bootsfahrt keith ellwood | CC BY 2.0)

Erwähnungen in der Literatur

Zu einer höheren Berühmtheit gelangt die Albuefera durch de Novelle "Cañas y barro" (Schilf und Schlamm), die 1902 von dem valencianischen Schriftsteller Vicente Blasco Ibáñez verfasst wurde. Thematisiert wird vor allem die soziale Lage der Bevölkerung, die an der Süßwasserlagune ihre harte Arbeit verrichtet.

Anfahrt

Wenn Sie dem lauten Valencia für ein paar Stunden entkommen wollen und auf der Suche nach einer grünen Oase sind, lohnt sich die Fahrt zur Albufera als Tagesausflug. Den Naturpark erreichen Sie unter anderem mit dem Bus der Albufera Bus Turistic oder mit dem günstigeren MetroBus, den Sie zusammen mit einer Bootsfahrt mieten können.

Beste Reisezeit

Ab Mai /Juni zeigt sich die Lagune im zarten Grün der jungen Pflanzen. Der Sommer empfiehlt sich, um bei den heißen Temperaturen zusätzlich die Strände zu nutzen. Am 4. August findet hier die Fiesta Mayor statt, eine Prozession per Boot. Dann legen hier rund 300 Boote mit Altären und Christus-Bildern ab. Die Einwohner präsentieren sich in traditioneller Tracht. Leider ist es zu dieser Zeit nahezu unmöglich, einen Parkplatz zu finden. Ab Oktober können Sie im Naturpark zahlreiche Zugvögel beobachten.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Altstadtviertel El Carmen

Im Nordosten der Altstadt (Cituat Vella) befindet sich das bekannte, angesagte Viertel El Carmen (Barrio del Carmen). Es gilt a...

Nationalmuseum für Keramik

Mitten in der Altstadt befindet sich mit dem Palast des Markgrafen von Dos Aguas (Palacio Marqués de Dos Aguas) ein prachtvolle...

© Bild Roxy | CC BY-SA 2.0
Gandía & Route der Borgia

Wer dem Großstadtrubel entfliehen möchte, kann sich auf eine Tour entlang der Küste begeben. Hier entdeckt man immer wieder kle...

Kirche San Nicolás

Die Kirche San Nicolás de Bari und San Pedro Mártir ist eine der ältesten Kirchen der Stadt. Sie wurde im Jahr 1238 nach der Er...