Krakau-Das polnische Florenz

Krakau Das polnische Florenz

Das für seine elegante Schönheit legendäre Krakau gehört zu den historisch bedeutendsten Städten Europas und zieht alljährlich mehr als 5 Millionen Besucher aus aller Herren Länder in seinen Bann. Die einstige Hauptstadt des ehemaligen polnischen Königreiches versprüht ihren zeitlosen Zauber im mittelalterlichen Altstadtkern, der seit vielen Jahren schon zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Die weltoffenen Einwohner der Stadt erweisen sich als gastfreundlich, aufrichtig und bescheiden und tragen mit ihrer Lebensfreude substantiell zur stimmungsvollen Krakauer Atmosphäre bei.

map Land
Polen
chat_bubble Sprache
Polnisch
people Einwohner
765.000
money Währung
Zloty

Sehenswürdigkeiten in Krakau

Du möchtest die Stadt Krakau, das polnische Florenz, auf eigene Faust entdecken? Nichts einfacher als das, denn die unkompliziert angelegte Stadt ist übersichtlich gestaltet und für Besucher problemlos zu erkunden.

Marienkirche

Zweifellos eine der bedeutungsvollsten Attraktionen nicht nur in Krakau, sondern auch landesweit, ist die Marienkirche mit dem größten gotischen Altarbild in ganz Europa. 12 Jahre lang arbeitete der begnadete Nürnberger Kunstsc...

Oskar Schindler Emaillefabrik

Die Oskar Schindler Emaillefabrik (polnisch: Fabryka Emalia Oskara Schindlera) befindet sich im jüdischen Viertel Krakaus Kazimierz und kann gut zu Fuß erreicht werden. Im Gebäude wurden teilweise Szenen aus Spielbergs Meisterw...

Wawel Schlossanlage & Kathedrale

Hoch oben, auf dem berühmten 26 Meter hohen Kalksteinhügel Wawel am südlichen Weichselufer, thront die im 14. Jahrhundert errichtete grandiose Wawel-Schlossanlage mit Kathedrale über der Stadt. Hier befand sich über viele Jahrh...

Königsweg

Der Königsweg ist eine interessante Stadtführung zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt, der mit der vor 300 Jahren errichteten St. Florianskirche beginnt und solch sehenswerte Attraktionen wie die gotische Verteidigungsanlage Barbakane sowie das imposante Florianstor an der nördlichen Stadtmauer umfasst.

Versäume nicht, als Nächstes dem eher klein erscheinenden Czartoryski Museum einen Besuch abzustatten, in dem das weltberühmte Da Vinci Gemälde „Die Dame mit dem Hermelin“ ausgestellt ist. Nach der Besichtigung der „Heiligen Marienkirche“ steht der Besuch der 108 m langen, überwältigenden Tuchhallen auf einem der wohl größten europäischen Marktplätze, dem Rynek Glowny, an. Die berühmte Peter und Pauls Kirche mit ihren 12 Apostel Statuen wurde im Jahre 1635 errichtet und ist ein wichtige Attraktion auf dem Königsweg, der anschließend zu den sensationellen Sehenswürdigkeiten auf der spektakulären Wawelburg führt.

Wieliczka Salzbergwerk

Das Wieliczka Salzbergwerk, ein ganz besonderes Glanzlicht, das du dir als Krakaubesucher nicht entgehen lassen solltest, befindet sich in etwa 15 km Entfernung von der Stadt. Die UNESCO Weltkulturerbestätte offenbart eine atemberaubend imposante unterirdische Welt aus Salz. Zu ihr gehören in Salzgestein gehauene Tunnelgänge, Räume, ein Ballsaal und kleine Kapellen sowie die in 101 m Tiefe befindliche Kapelle der Heiligen Kinga, Schutzpatronin der Bergarbeiter in Polen. Die Kapelle befindet sich auf einem 465 m² großen Salzboden und bezaubert mit ihren unglaublich meisterlichen Verzierungen, Altären und Kronleuchtern aus Salz und ist das absolute Herzstück dieser Salzmine.

Jagiellonen Universität

Die zweitälteste Universität in Zentraleuropa, die im Jahre 1364 von König Kazimir gegründete Jagiellonen Universität, ist für viele Krakaubesucher ein wichtiger Stop während ihres Städtetrips. Prominente Persönlichkeiten, wie Dominikus von Preußen (Verfasser des Rosenkranzgebetes), der berühmte Astronom und Mathematiker Nikolaus Kopernikus und Karol Wojtyla studierten an dieser geschichtsträchtigen Universität.

Wann ist die beste Reisezeit für Krakau?

Wenn du die Stadt in allen Zügen genießen möchtest, dann solltest du eine Krakaureise in den Monaten von April bis September planen. Die Tagestemperaturen schwanken im Frühjahr zwischen 20°C und 24°C, in den Sommermonaten erreichen sie Durchschnittswerte von 25°C bis 32°C. Die Touristensaison setzt allmählich im April ein und erreicht ihren Höhepunkt im Juli und August, wenn ein schier unaufhörlicher Besucherstrom die Stadt einnimmt und die gut organisierte touristische Infrastruktur der Stadt vollkommen ausgelastet ist.

Du interessierst dich für internationale Festivals und kulturelle Highlights? Dann sind die Reisemonate von Juni bis August ideal für dich, denn beliebte Events wie das Krakowski Festiwal Filmowy, der Krakow Photomonth, das Jüdische Kulturfestival oder das International Jazz Festival sind smarte Glanzlichter der internationalen Kunstszene und ein Magnet für Tausende von Besuchern. Anfang Juni ziehen legendäre Fabelwesen, Hofdamen, Ritter und vor allem Drachen während der Wielka Parada Smoków durch die Straßen der Altstadt, ein farbenreiches Event, das am Abend von einer faszinierenden Feuerwerkshow begleitet wird. Auch der Herbst hält seine besonderen Specials bereit, denn im Oktober findet hier das jährliche Polonaise Tanzfestival statt.

Krakau ist definitiv auch im Winter eine Reise wert. Lass dich von den zauberhaften Impressionen einer verschneiten Altstadt verführen, die dich majestätisch und idyllisch zugleich in eine Märchenwelt zu versetzen scheint! Mit Tagestemperaturen um den Gefrierpunkt und reichlich Schnee ist die Stadt mit ihrer einzigartigen, romantischen Atmosphäre für kälteliebende Polandbesucher das perfekte polnische Reiseziel im Winter. Außerdem kannst du von den viel weniger frequentierten Museen und Sehenswürdigkeiten sowie von den tollen Preisen in der Nebensaison profitieren.

Wawelburg im Winter
Wawelburg im Winter

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Krakau?

Viele traditionell polnische kulinarische Spezialitäten, die in den zahlreichen Restaurants, Bistros und Cafés offeriert werden, geben dir genussvolle Eindrücke von der schmackhaften Küche der Stadt. Besonders beliebt ist sowohl bei den Einwohnern als auch bei Besuchern der klassische Obwarzanek Krakowski, ein mit Mohn oder Sesam bestreuter Hefeteigring, der traditionell im Freien verkauft wird und seit Jahrhunderten zum hiesigen Stadtbild gehört.

Obwarzanek Krakowski
Obwarzanek Krakowski

Übrigens sind Krakauer Suppen ganz besondere Delikatessen, allem voran der Weiße Borschtsch oder Zurek, den du unbedingt probieren solltest. Hierbei handelt es sich um eine Roggenmehrsuppe, zubereitet mit saurer Sahne, die mit lokaler hausgemachter Wurst serviert wird. Ebenso ein kulinarischer Favorit unter der einheimischen Bevölkerung sind Pierogi, gekochte oder in Öl gebratene Teigtaschen, die traditionell mit Kartoffelbrei und Zwiebeln oder Käse sowie mit diversen Fleischmassen handgefüllt werden.

Pierogi
Pierogi

Regionale Wurstprodukte in ihren zahlreichen Varianten sind besonders gefragt. Bei den Krakowska handelt es sich um Schinkenkrakauer, Rohe Krakauer, Kabanos oder Kawassy, alles hochwertig verarbeitete, geräucherte Fleisch- oder Brühwürste. Diese Speisen lassen sich alle hervorragend mit einem lokal produzierten, köstlichen Kraftbier genießen. Probiere die zahlreichen, fantastischen Wodkavariationen (Zitronen- oder Quittenaroma) als ausgezeichnetes Begleitgetränk zu in Leinöl gebratenem Hering oder zu Golabki, mit Reis und Fleisch gefüllten Krautwickel.

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Das breitgefächerte Angebot an guten Unterkünften ist in dieser Stadt überwältigend. Ob ein einfaches Komforthotel, ein geschmackvolles Designhotel, ein Spa- und Wellnessresort oder eine luxuriöse Unterkunft, das geeignete Hotel für deine Ansprüche findest du praktischerweise über eines der renommierten und ziemlich verlässlichen Internet Buchungsportale. Zahlreiche Herbergen, Bed & Breakfast Pensionen sowie private Zimmervermietungen sind äußerst preisgünstig und bieten dir zufriedenstellende Budgetunterkünfte.

Ein Besuch des Stadtbezirkes Kazimierz wird dich mit einem umfassenden Einblick in die über 500 Jahre alte Architektur und kulturellen Stätten der ehemaligen jüdischen Gemeinde belohnen. Das im 2. Weltkrieg zerstörte jüdische Viertel wurde in den 90er Jahren restauriert und ist heute ein pulsierendes Ausflugsziel mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie die im 16. Jahrhundert errichtete Alte Synagoge, die älteste Synagoge Polens. Heute gibt es im längst zu neuem Leben erwachten Kazimierz zahlreiche Geschäfte, Street Art, topmodische Galerien, Szeneläden, Buchhandlungen und vielbesuchte Restaurants.

Kasimierz im Winter
Kasimierz im Winter

Das intensive Nachtleben in dieser vitalen Metropole ist in der Altstadt und im Bezirk Kazimirz angesiedelt. Exklusive High-End Nachtclubs, Bars und stilvolle Restaurants sowie unendliche viele Insider Szenelokale werden dich zweifellos mit ihren mitreißenden Stimmung und einmaligen Atmosphäre in ihren Bann ziehen.

Shopping wird auch in Krakau ganz groß geschrieben. Hier findest du in exquisiten Boutiquen, Kaufhäusern, Outletcentern, Souvenirläden und Juweliergeschäften was dein Herz begehrt. Schau doch bei den Bernsteinhändlern auf dem mittelalterlichen Hauptmarkt und in den nahliegenden Geschäften vorbei und lass dich von der immensen Auswahl an edlem Bernsteinschmuck verführen!

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Der internationale Flughafen Krakau befindet sich etwa 15 km westlich vom Stadtzentrum entfernt. Die Fahrt mit dem Bus (Linien 252, 208 und 902) bis zum zentral gelegenen Hauptbahnhof Krakow Glówny dauert etwa 40 Minuten. Des Weiteren kannst du die Direktverbindung zwischen dem Airport Terminal und dem naheliegenden Zugbahnhof nutzen, um in 20 Minuten mit dem Zug ins Stadtzentrum zu gelangen. Alternativ dazu gibt es die Möglichkeiten, die Distanz entweder mit einem Taxi zurückzulegen (Preis: ca. 21 Euro) oder von den Autovermietungsoptionen am Flughafen Gebrauch zu machen.

Fortbewegung in der Stadt

Dank des hervorragend angelegten Altstadtkerns und des herrlichen Parkgürtels Planty ist Orientierung in Krakau denkbar einfach. Die Sehenswürdigkeiten im Altstadtkern sind bequem zu Fuß erreichbar und für ausreichend Mobilität sorgt das sehr gut organisierte und zuverlässige Straßenbahn- und Busnetz der städtischen Verkehrsmittel. Hier kommst du kostengünstig zu allen wichtigen Attraktionen der Stadt. Auch außerhalb gelegene Ausflugsziele werden von einigen öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren.

Kutschfahrt durch Krakau
Kutschfahrt durch Krakau

Wenn dir der Sinn nach etwas Ausgefallenem steht, dann lass dich doch zu einer romantischen Kutschenfahrt überreden, die dich wie in einem Märchen durch die historische Altstadt führt und dir auf poesievolle Weise eine völlig außergewöhnliche Perspektive dieser einzigartigen, unvergesslich schönen Stadt gewährt.

Weitere interessante Städte
Italien Palermo Palermo

Die fast 3.000 Jahre alte Hauptstadt der größten Mittelmeerinsel präsentiert sich ihren...

mehr zu Palermo
Italien Bologna Bologna

Bologna ist ein Phänomen. Einerseits sind die historischen Bauwerke, ausladenden Plätze...

mehr zu Bologna
Niederlande Rotterdam Rotterdam

Rotterdam, die lebendige niederländische Stadt, ist wahrscheinlich der beste Ort in den...

mehr zu Rotterdam