Temple Bar bei Nacht

Dublin Hauptstadt Irlands

Irland ist bekannt für seine außergewöhnliche Gastfreundschaft und Lebensfreude. Ja ... klingt total nach Klischee – ist es aber in diesem Fall nicht! Dublin, die Hauptstadt der „Grünen Insel“ befindet sich an der Ostküste und ist weit mehr als nur eine „Feiermeile“ an St. Patricks Day. Obwohl Dublin von der Infrastruktur her eine Großstadt ist, erwartet Dich eine Mischung aus ehrwürdiger Tradition, modernem Europa und irischer Lebensfreude. Tagsüber kannst Du zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und die schöne Architektur erkunden. Abends kommst Du im Pub sehr schnell mit den Einheimischen ins Gespräch und kannst gemeinsam mit ihnen die irische Fröhlichkeit genießen.

map Land
Irland
chat_bubble Sprache
Englisch, Irisch
people Einwohner
553.160
money Währung
Euro

Sehenswürdigkeiten in Dublin

Es gibt in der Stadt sehr viele sehenswerte Viertel, Gebäude, Parks, Geschäfte und einen Zoo. Wie viel Du erkunden kannst, hängt hauptsächlich davon, ab wie viele Tage Du für Deine Städtereise eingeplant hast. Auch wenn Du nicht viel Zeit hast, mit diesen Tipps findest Du im Handumdrehen die interessantesten Ziele. Dazu zählen sicherlich die berühmten Kathedralen Christ Church Cathedral und St. Patrick's Cathedral, die sich beide in unmittelbarer Nähe zum kulturellen Herzstück der Stadt, dem Temple Bar-Viertel befinden. Wer sich tiefgründiger mit der Geschichte Irlands befassen möchte, ist in der General Post Office, dem Friedhof Glasnevin Cemetery und dem alten und berüchtigten Gefängnis Kilmainham Goal gut aufgehoben. Ein absolutes Muss ist für Bierliebhaber die Guiness Brauerei, in der seit nunmehr 250 Jahren eines der bekanntesten Biere der Welt gebraut wird. Erholung finden Reisende im Phoenix Park oder St. Stephens Green. Und natürlich darf bei einem Dublin Besuch ein Besuch des Trinity College und der Old Library nicht fehlen.

Bray

Bray (irisch Bré) ist ein kleiner Badeort im County Wicklow an der irischen Ostküste und befindet sich etwas 20 Kilometer von I...

Christ Church Cathedral

Eine weitere sehenswerte Kathedrale Dublins ist die Christ Church Cathedral, die sich sich ganz in der Nähe von Temple Bar befi...

Dublin Castle

Das Dublin Castle liegt mitten in der Altstadt an der Dame Street und ist ein weiteres Wahrzeichen der Hauptstadt. Die einstige...

General Post Office & Spire

Die General Post Office, Dublins Hauptpostamt, befindet sich an der O´Connell Street und gehört zu den wichtigsten Schauplätzen...

Glasnevin Cemetery und Museum

Glasnevin ist der größte und wichtigste Friedhof Irlands und wurde vom irischen Freiheitskämpfer Daniel O´Connell gegründet. Er...

Guiness Brauerei

Guiness ist eines der bekanntesten Biere der Welt. Hier am St. James Gate ist das dickflüssige, schwarze Getränk zu Hause. Nutz...

Kilmainham Gaol

Das ehemalige Gefängnis Kilmainham Gaol befindet sich im Stadtteil Kilmainham und war bis zu seiner Schließung im Jahre 1924 im...

Phoenix Park

Die größte Parkanlage Dublins befindet sich nordwestlich des Stadtkerns. Innerhalb des stadtteilgroßen Parks befindet sich u.a....

© Bild Txapulín | CC BY 2.0
Pub Brazen Head

Das "Brazen Head" gilt als der älteste Pub Dublins und ist ein wahrer Besuchermagnet. Er befindet sich am Merchant's Quay in de...

Shopping in Dublin

Dublin ist ein wahres Shoppingparadies und verfügt über viele lohnenswerte Einkaufsstraßen und Einkaufszentren, die mit diverse...

St. Patrick's Cathedral

Eine der größten und schönsten Kathedralen Irlands findest Du südwestlich des „Temple Bar“-District an der New St. Patrick Street.

St. Stephens Green

Einer der schönsten Parks der Stadt befindet sich unmittelbar am Ende der Einkaufspassage Grafton Street und unweit der St. Pat...

Teeling Distillery

Die im Jahre 2015 gegründete Whiskeybrennerei Teeling Distillery befindet sich am Newmarket und kann im Rahmen einer Führung be...

Temple Bar

Du hast sicherlich bereits mehrfach von Dublins Vergnügungsviertel gehört. Mehrere traditionelle und neuere Pubs reihen sich an...

The IMMA

Im Stadtteil Kilmainham liegt das Irish Museum of Modern Arts, kurz IMMA. Es befindet sich im Gebäude des ehemaligen Royal Hosp...

Trinity College

Die alte und ehrenwerte Universität der Stadt Dublin ist für Besucher geöffnet und lädt Dich zu einem Bummel über den Campus ei...

Molly Malone

Der Statue der berühmten Molly Malone begegnest Du an der Ecke Grafton Street/Suffolk Street. Der Legende nach war Molly Malone Fischverkäuferin im 17. Jahrhundert. Aufgrund der vorherrschenden Armut verkaufte sie nicht nur Fische, sondern auch sich selbst. Bekannt ist das Wahrzeichen auch durch das nach ihr benannte irische Volkslied Cockles and Mussels (deutsch: Herzmuscheln und Miesmuscheln).

Molly Malone Statue
Molly Malone Statue

Die Liffey

Die Liffey trennt den Norden vom Süden Dublins. Bei schönem Wetter lohnt es sich an den Ufern des Flusses zu sitzen oder eine kleine Flussrundfahrt über die Liffey zu unternehmen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, die sich entlang des Flusses reihen.

Liffey
Liffey

Samuel Beckett Bridge

Die nach dem irischen Schriftsteller benannte Schrägseilbrücke über der Liffey erinnert an eine Harfe, die über den Fluss ragt. Der Clou: Um große Schiffe passieren zu lassen, kann sie um 90 Grad bewegt werden und so für ausreichend Platz zur Durchfahrt sorgen.

Samuel Beckett Bridge
Samuel Beckett Bridge Giuseppe Milo | CC BY 2.0)

Wann ist die beste Reisezeit für Dublin?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da in Irland im Sommer wie im Winter gemäßigte Temperaturen herrschen. Das bedeutet es wird im Winter in der Regel nie „richtig“ kalt und im Sommer nie extrem (außer an wenigen Tagen) heiß. Einen Städtetrip kann man somit an sich beruhigt während des ganzen Jahres empfehlen. Es handelt sich eher um eine Frage des Budgets. Wie in anderen Ländern oder Städten üblich steigen die Preise für Hotels und sonstige Unterkünfte in der Hauptsaison (während der allgemeinen Ferienzeit). Da in Irland allgemein ein relativ hohes Preisniveau herrscht, empfiehlt es sich sofern möglich außerhalb der Ferienzeit zu buchen.

Nützliche Informationen

Alkoholkonsum

Der Konsum von Alkohol ist ab 18 Jahre erlaubt. Minderjährige dürfen sich in Begleitung der Erziehungsberechtigten bis 21:30 Uhr in Pubs aufhalten. Viele Pubs schließen bereits um 23:30 Uhr. Dementsprechend beginnt das Partyleben im Vergleich zu Deutschland hier zur früheren Stunde. Bereits am späten Nachmittag sind die meisten Punks bereits gut besucht.

Toilettennutzung

Mit der Toilettennutzung handhaben es die Lokalitäten (z.B. Restaurantketten) und Schnellimbisse zumeist recht streng und lassen nur ihre Kunden die sanitären Einrichtungen benutzen. Um zu den Waschräumen zu gelangen, muss man bei einem Großteil der Lokalitäten einen vierstelliger Code eingeben. Du findest diesen am Ende des Kassenbons bzw. unten auf der Rechnung.

Steckdosen

In Irland gibt es andere Steckdosen (Typ G) als bei uns in Deutschland (Typ F). Wenngleich einige Hotels vorsorglich die Zimmer mit beiden Steckdosentypen ausstatten, empfiehlt es sich dennoch einen Adapter mitzunehmen. So geht man auf Nummer sicher, dass auch ausreichend Steckdosen vorhanden sind.

Supermarktpreise

Dublin ist eine bekanntlich verhältnismäßig teure Stadt. Dies merkt man auch bei einem Einkauf in einem der Supermärkte innerhalb des Stadtkerns, die teilweise über Kioskpreise verfügen (z.B. kostet eine Literflasche Wasser zum Teil sogar über 2 Euro.) Dabei können Supermarktfilialen der gleichen Kette teilweise ganz unterschiedliche Preise haben. Wenn es also nicht unbedingt nötig ist, sollte man sich lieber erst einmal umschauen, ob sich in der Nähe nicht doch ein günstigeres Geschäft findet.

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Dublin?

In Dublin, genau wie im restlichen Irland, ist die „Pub-Kultur“ sehr ausgeprägt. In Pubs werden daher die klassischen „Pub-Speisen“ wie Burger, „Fish and Chips“ oder Eintöpfe serviert.

Irish Pub
Irish Pub

Auf den Speisekarten Dubliner Restaurants und Pubs findest Du allerdings auch irische Klassiker wie den berühmten Lamm-Eintopf „Irish Stew“ oder den „Shepards Pie“, eine Hauptspeise in Art eines „deftigen Kuchens“.

Dublin ist eine moderne Stadt und aufgrund dessen findest Du natürlich an vielen Orten auch Kebab-Buden, Filialen der bekannten Fast-Food-Ketten und Restaurants aus aller Welt.

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Auch in dieser Stadt gilt: Am besten suchst Du Dir für einen Städtetrip eine möglichst zentrale Unterkunft. Grob zusammengefasst teilt der „River Liffey“ Dublin in einen Nord- und einen Südteil. Egal ob auf der Nord- oder Südseite, es empfiehlt sich eine Unterkunft nahe dem Fluss zu wählen. Hier bist du zentral und erreichst am besten (vor allem fußläufig) alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf beiden Seiten des Liffey.

Ha' Penny Bridge
Ha' Penny Bridge

Wenn Du es lieber lebendig magst, empfiehlt sich ein Hotel im oder am berühmten Party-Stadtteil „Temple Bar District“ auf der Südseite. Nördlich des Flusses im Stadtteil „Kings Inn“ geht es etwas alltäglicher aber dennoch geschäftig zu. Hier befinden sich neben einiger kultureller Sehenswürdigkeiten auch große Haupt- und Einkaufsstraßen wie Parnell Street oder O'Connell Street.

Unterkünfte in den zentralen Stadtteilen sind natürlich teurer als Hotels die etwas außerhalb liegen. Die Abwägung zwischen Preis und Komfort musst Du für Dich selbst treffen.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Dublin Flughafen liegt ca. 12 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Je nach Verkehrsmittel und Tageszeit beträgt die Fahrt in das Zentrum ca. 30 - 40 Minuten.

Mit dem Bus

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Bussen, nämlich den Standard-Bus des öffentlichen Verkehrsnetzes und einen Express-Bus (Airlink Express). Letzterer ist teurer als der Bus der öffentlichen Verkehrsbetriebe, er spart jedoch Zeit, da er nicht an allen Haltestellen hält. Der Preisunterschied liegt derzeit bei ca. 3,30 Euro zu 7 Euro (pro Erwachsenem). Du kannst beim Airlink Express allerdings gleich 2 Euro sparen, wenn Du bei deiner Ankunft ein Ticket für die Hin- und Rückfahrt kaufst.

Um pünktlich zum Terminal zu gelangen, solltest Du insbesondere bei der Rückreise beachten, dass die Busse bei starkem Verkehr auch eine Fahrtzeit von über einer Stunde haben können. Zudem musst Du wissen, dass die Haltestellen nicht durchgesagt werden. Es empfiehlt sich also den Streckenverlauf auf dem Handy oder einem Plan mitzuverfolgen. Wenn Du aussteigen möchtest, musst du unbedingt den Knopf drücken. Andernfalls kann es passieren, dass der Bus an der nächsten Haltestelle einfach weiterfährt. Umgekehrt kann es sein, dass du erst gar nicht in den Bus einsteigen kannst, wenn du vergisst, dem heranfahrenden Bus ein Handzeichen zu geben und den Arm auszustrecken. Nicht selten haben Touristen bereits über eine Stunde an der Haltestelle gewartet und sich gewundert, warum die Busse einfach an ihnen vorbeidonnern. Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ist in Dublin im Allgemeinen recht günstig.

Mit dem Taxi

Ein Taxi ist natürlich eine sehr angenehme Reise in die Stadt. Dieser Komfort kostet Dich allerdings auch ca. 25 – 30 Euro, je nach Tageszeit und Verkehrsaufkommen. Taxen findest Du vor beiden Terminals.

Mit dem Mietwagen

Vermutlich eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel für Touristen in Irland. Mietwagen kannst Du bequem von allen möglichen Mietwagenfirmen z. B. im Internet buchen. Infostände der einzelnen Unternehmen befinden sich im Ausgangsbereich des jeweiligen Terminals. Die Stationen befinden sich fast ausschließlich weiter entfernt vom Terminal. Jedes Unternehmen verfügt über ein gut organisiertes Shuttlebus-System, welches Dich zu der Hauptstation und Deinem Mietwagen bringt. Diese Methode ist vor allem sinnvoll, wenn Du vorhast im Anschluss an Dublin weiter durch das Land zu reisen.

Dublin bei Sonnenuntergang
Dublin bei Sonnenuntergang

Fortbewegung in der Stadt

Wie bereits erwähnt ist Dublin eine moderne Großstadt. Wie in den meisten europäischen Großstädten ist das öffentliche Verkehrssystem (Busse und Straßenbahn) gut ausgebaut. Da viele Sehenswürdigkeiten jedoch nahe beieinander liegen, empfiehlt es sich hauptsächlich zu Fuß unterwegs zu sein. Auf diese Weise siehst Du einfach mehr vom besonderen Charme dieser schönen Stadt und kannst die Architektur und Lebensweise der Einheimischen besser aufsaugen.

Bei einem Spaziergang durch die Stadt solltest Du jedoch berücksichtigen, dass die Ampelphasen recht kurz sind und du die Straßen zügig überqueren solltest. Noch bedeutsamer ist es allerdings, dass in Irland Linksverkehr herrscht. Für Personen, die den Rechtsverkehr gewohnt sind, ist dies zu Beginn eine große Umstellung. Autos, Busse und Lkws brettern von früh bis spät über die Straßen. Ein Blick in die falsche Richtung kann somit schnell gefährlich werden. Um die Touristen hierfür zu sensibilisieren gibt es auf den Straßen nahezu konsequent Hinweise, in welche Richtung man vor dem Überqueren der Fahrbahn schauen muss.

Straßenmarkierungen
Straßenmarkierungen
Weitere interessante Städte
Spanien Fuengirola Fuengirola

Umgeben von romantischen weißen Bergdörfern mit typischen Stierkampfarenen, zwischen Ma...

mehr zu Fuengirola
Frankreich Nizza Nizza

Malerische Altstadtgassen, imposante Stadtvillen und eine leicht mondäne Atmosphäre mac...

mehr zu Nizza
Schweden Malmö Malmö

Schwedens drittgrößte Stadt ist eine Stadt der Gegensätze und berühmt für ihre kulturel...

mehr zu Malmö
Spanien Marbella Marbella

Marbella liegt im Süden Spaniens an der Costa del Sol und zieht mit ihrem reizvollen Fl...

mehr zu Marbella