Galleria dell'Accademia Florenz Zuhause von Michelangelos David

Die Galleria dell’Accademia zählt zu den bekanntesten Museen weltweit und besitzt eine der herausragendsten Kunstsammlungen. Sie war die erste Akademie für Malerei in Europa und beherbergt zahlreiche Gemälde aus dem 13. bis 16. Jahrhundert. Auch viele berühmte Skulpturen haben hier ihr Zuhause. Darunter befindet sich auch die originale David-Statue, die bekannteste Skulptur Michelangelos.

Besichtigung der Accademia & der David-Statue

Die Galleria dell’Accademia gehört, neben den Uffizien, zu den beliebtesten Museen der Stadt Florenz. Das absolute Top-Highlight und der Besuchermagnet schlechthin ist die originale David-Statue von Michelangelo, der einst die Außenfassade der Kathedrale schmücken sollte. Die biblische Figur, die den Riesen Goliath besiegte, symbolisiert Stärke und Mut und sollte nach dem Niedergang der Medici-Dynastie als Sinnbild für den aufstrebenden Florentiner Staat dienen.

Das Meisterwerk befand sich viele Jahre vor dem Hauptportal des Palazzo Vecchio und erhielt in der Galleria 1873 ein geschütztes Zuhause. Die Skulptur weist eine Größe von über 5 Metern auf und bringt mehr als fünf Tonnen auf die Waage. Sie wurde von Michelangelo in den Jahren 1501-1504 aus einem einzigen großen Marmorblock geschaffen und verhalf ihm schon zu Lebzeiten zu großer Berühmtheit. Insbesondere für seine Detailtreue und die Proportionen wird das Meisterwerk (nicht nur) von Kunstkennern noch heute in den höchsten Tönen gelobt und bewundert.

David-Nachbildung vor dem Palazzo Vecchio Antonio Campoy | CC BY 2.0)

Vor dem Eingang des Palazzo befindet sich heutzutage eine detailgetreue Kopie. Eine weitere Nachbildung der Statue kannst Du auf der Piazzale Michelangelo betrachten.

Neben Michelangelos David gibt es in der Galleria dell’Accademia weitere berühmte Skulpturen. Dazu gehören die "Gefangenen" (Prigioni) von Michelangelo, die das Grab von Papst Julius II. schmücken sollten und von ihm höchstpersönlich in Auftrag gegeben wurden. Sie wurden den Jahren 1521 bis 1523 geschaffen und wurden 1585 in die Grotta Grande in den Boboli Garten aufgestellt. Heute finden sich dort Nachbauten der Statuen. Sicherlich nicht weniger bekannt sind der "Raub der Sabinerinnen" von Giambologna aus dem Jahre 1582 und Michelangelos "San Matteo" aus der Kathedrale Santa Maria del Fiore.

In der Gallerie befinden sich darüber hinaus eine große Sammlung an Gemälden aus dem 13. bis 16. Jahrhundert sowie ein Saal mit antiken Musikinstrumenten, der noch relativ neu ist und erst im Jahre 2001 eröffnet wurde. Sie gehörten einst der Familie Medici sowie den Lothringern.

Ein Besuch der Stadt Florenz ist ohne die Original-Davidstatue gesehen zu haben undenkbar. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, solltest Du dein Ticket unbedingt vorab online kaufen.

Geschichtliche Hintergründe

Ursprung der Gallerie ist die Accademia delle Arti del Disegno, die von Giorgio Vasari, Agnolo Bronzino und Bartolomeo Ammanati unter dem Vorsitz von Großherzog der Toskana, Cosimo I de´ Medici, im Jahre 1563 gegründet wurde. Einer ihrer ersten Lehrer war Michelangelo Buonarroti. Im Jahre 1784 wurde sie Bestandteil der Accademia di Belle Arti (Akademie der Schönen Künste), die vom Großherzog der Toskana, Pietro Leopoldo di Lorena, ins Leben gerufen wurde mit dem Ziel, alle Florentiner Zeichenschulen in einer Institution zu vereinen. Dieser gründete auch die Galleria dell´Accademia. Hierbei handelte es sich um ein Museum, das sich direkt neben der Akademie befand und den Studenten als Lehrmittel bei ihren Studien dienen sollte. Die Galleria dell'Accademia befindet sich in den Räumlichkeiten des einstigen Krankenhauses San Matteo und dem ehemaligen Frauenkloster San Niccolò di Cafaggio.

Nicht weit von der Accademia entfernt befindet sich der Piazza del Duomo. Auf diesem Platz stehen eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Florenz nah beieinander: Die Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer eindrucksvollen Kuppel, der Glockenturm di Giotto und das Baptisterium.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
© Bild HarshLight | CC BY 2.0
Palazzo Pitti

Der Palazzo Pitti ist mit über 200 Meter Länge der größte Palast von Florenz und wurde voraussichtlich im Jahr 1450 von Filippo Brunelleschi, dem Architekten der Florentiner Domkuppel, entworfen. Während er früher eine bedeuten...

Kathedrale Santa Maria del Fiore

Das Wahrzeichen von Florenz ist die Kirche Santa Maria del Fiore und befindet sich auf der Piazza del Duomo. Der Dom ist die viertgrößte Kirche der Welt und thront mit seiner markanten Kuppel über der Stadt.

Palazzo Vecchio

Das wichtigste und atemberaubendste Gebäude am Piazza della Signoria ist der Palazzo Vecchio (deutsch: Alter Palast), der dank seines gewaltigen Turmes nicht zu übersehen ist. Über mehrere Jahrhunderte lang wurde Florenz und di...