7 Tipps für Kurzbesucher Entdecke Málaga an nur einem Tag

Málaga an einem Tag erleben? Ein absoluter Geheimtipp! Wir liefern die perfekte Tagesvorlage und klären, was man sich in Málaga auf keinen Fall entgehen lassen sollte! Das beliebte Urlaubsziel im Süden Spaniens lohnt sich nämlich nicht nur im Hinblick auf einen längeren Aufenthalt, sondern lässt sich auch schon innerhalb eines Tages erkunden - sowohl kulturell als auch sportlich, mit genügend Pausen und zielführenden Etappen bietet Málaga das perfekte Ziel. Warum auch der Badeanzug und gutes Schuhwerk ins Gepäck müssen? Finde es heraus!

Tipp 1: Gehe nicht mit leerem Magen los!

Um den Tag erfolgreich zu beginnen, sollte man sich nach einer geglückten und vermutlich fordernden Anreise einen Moment zum Aufatmen gönnen. In den zahlreichen kleinen Cafés kann man das in einem sehr gemütlichen Rahmen tun und ein leckeres Frühstück genießen.

Ein kleiner Geheimtipp ist die Cafeteriá Framil, die nicht nur sehr preisgünstig ist und durch ihre zentrale Lage punktet, sondern auch verschiedene spanisch angehauchte Frühstücks serviert. Sehr lecker sind zum Beispiel die klassischen und allseits beliebten Churros, eine spanische Spezialität, die man mit einem warmen Kakao wunderbar genießen kann. Im Café kann man den Tag spezifisch planen und nochmal durchgehen, was man sich auf keinen Fall entgehen lassen möchte.

Churros

Tipp 2: Lass Dir die Kirchen Málagas nicht entgehen!

Gestärkt kann man dann die Erkundungstour beginnen. In der Nähe liegen architektonisch ansprechende Bauwerke, die in nur wenigen Gehminuten unproblematisch zu erreichen sind. Die Iglesia de San Juan Bautista liegt direkt um die Ecke und in jeder Hinsicht beeindruckend. Die Catedral Basílica de la Encarnación liegt etwa 500 Meter weiter.

Während in der vorherigen Kirche besonders die Altare bestechen, beeindruckt die Basílica de la Encarnación mit einem eindrucksvollen Chorgestühl. Die Barockfassade dient als beliebtes Fotomotiv. Wer Glück hat, kann sogar eine spanische Messe in der Kapelle miterleben. Schon vor dem Besuch kann man eine Führung buchen und gemeinsam mit einem Fremdenführer die Aussicht vom Dach der Kathedrale bewundern.

Kathedrale Basílica de la Encarnación

Tipp 3: Nimm auch das spannende Kulturgut unter die Lupe!

Was man sich nicht entgehen lassen sollte, ist ein Besuch im Museo Picasso - hier sind mehr als 200 Werke Picassos' in Szene gesetzt. Pablo Ruiz Picasso war ein sehr geschätzter spanischer Künstler, der vor allem für die Vielfalt seiner Ausdrucksformen bekannt ist. Sein Gesamtwerk umfasst zwar auch Gemälde, doch auch Grafiken, Collagen, Plastiken und Keramiken gehören dazu. In einer ganz besonderen Atmosphäre lassen sich im Museo Picasso in aller Ruhe zahlreiche Werke bewundern.

Tipp 4: Genieße die Aussicht und speise im spanischen Stil

Als Alcazaba bezeichnet man eine mittelalterliche Festung, ganz in der Nähe des Hafens, ein maurischer Palast, von dem aus man das Meer überblicken kann. Nicht nur für gelungene Fotos einen Besuch wert. Hier kann man nach dem Untersuchen des Kulturguts Málagas gemütlich umhergehen - gutes Schuhwerk ist jedoch eine Voraussetzung, die man dringend beachten sollte. Ansonsten sind die arabischen Anlagen auch heute mit ihren Gartenanlagen ein beliebter Aufenthaltsort.

Festungsanlage Alcazaba

Einige Gehminuten entfernt liegt das Restaurante El Palmeral, wo man wunderbar mediterran essen kann.

Um die Mittagszeit kann man die glitzernde See bewundern, auf dem Wasser schaukeln die Boote friedlich auf den sanften Wellen auf und ab. Ein toller Anblick, bei dem sich ein leckeres Mittagessen genießen lässt. Der Außenbereich im El Palmeral ist schön gestaltet und die Qualität des Essens sehr gut. Der ideale Ort, um sich gut zu unterhalten oder auch einfach kurz innezuhalten. Je nach Saison lieber vorher eine Reservierung in Erwägung ziehen.

Tipp 5: Mach einen kleinen Einkaufsbummel

Auf dem Weg liegt das Kulturzentrum. Ein kurzer Abstecher lohnt sich auch hier. Der Fokus kann jedoch auch auf der beliebten Einkaufsmeile liegen, an deren Ende der Leuchtturm Málagas wartet. Auf dem Weg dorthin liegt das Muelle Uno, ein großzügiges Einkaufszentrum, wo man nach Lust und Laune shoppen kann. Wer Lust auf ein Dessert hat, kann das hier in großer Auswahl problemlos finden - die Frage ist, ob man sich wohl entscheiden kann?

Hafen von Malaga im Frühling

Falls es doch schwer wird, empfehlen wir den Frozen-Yogurt-Shop llaollao, hier kann man günstig einen gesunden Nachtisch genießen.

Generell ist zu erwähnen, dass auf der Route an jeder Ecke spanische Spezialitäten verkauft werden. Restaurants und Cafés sind zwar gutgemeinte Tipps, lassen sich jedoch beliebig ausprobieren und variieren. Auch eine Pause mehr lässt sich jederzeit einplanen.

Übrigens: Bist du nicht fündig geworden? Oder möchtest du gerne noch ausgiebiger shoppen gehen? Dann findest du bei Málagas großen Einkaufsmeilen bestimmt das Richtige.

Tipp 6: Sonnenbaden oder Sport am Strand

Wer nach dem Bummeln etwas mehr Action möchte, findet auf der anderen Straßenseite das, wonach er sucht: Bei MalagaWake lässt sich direkt am Meer Wassersport betreiben. Ob Paddel- oder Bananenboot, hier bleibt kein Wunsch offen. Auch hier lohnt es sich, vorher nach Wartezeiten zu fragen oder gegebenenfalls zu reservieren. Dazu einfach online ein Formular ausfüllen. Wer darauf keine Lust hat, braucht jedoch nicht gelangweilt daneben stehen:

Cala del Moral Gilles Messian | CC BY 2.0)

Am langen Sandstrand kann man sich die Sonne auf die Nase scheinen lassen und im Meer baden. Die Aussicht auf den Hafen und den Horizont sind dabei unwiderstehlich schön.

Tipp 7: Lass den Abend gemütlich ausklingen

Wenn man schonmal am Strand ist, darf auch das Schlendern über die Promenade nicht fehlen. Um den Tag dann gebührend ausklingen zu lassen, darf man sich ein Abendessen und vielfältige Cocktails um keinen Preis entgehen lassen. Dies gelingt im El Merendero de Antonio Martín - ein edles Restaurant direkt am Strand, sodass man die Sonne im Meer versinken sehen kann. Die Kellner sprechen meist mehrere Sprachen und die Verständigung ist kein Problem. Die Einheimischen halten sich hier selbst gerne auf, wer also Spanisch oder auch Englisch spricht, kann hier gut ins Gespräch kommen. Fragt man in Málaga die Bewohner nach ihrem Geheimtipp, was gutes Essen angeht, wird man des öfteren hierher verwiesen. Die Einrichtung ist geschmackvoll und modern, es mangelt an Nichts. Wer gerne einmal Spezialitäten aus Málaga probieren möchte, kann das hier tun und wird begeistert sein.

Spätestens jetzt sollte dir klar sein, dass man Málaga an einem Tag mehr als erleben kann - selbst mit Einheimischen ins Gespräch kommen ist mit unseren Geheimtipps und einem geeigneten Wörterbuch kein Problem. Wer sich dazu entscheidet, Málaga zu besuchen, wird seine Entscheidung im Nachhinein wohl kaum bereuen können. Die zweitgrößte Stadt Andalusiens ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern auch für einen Kurztrip ideal geeignet. Die Sonnenuntergänge hier sind atemberaubend schön - allein für diese lohnt sich der Weg allemal.

Auch für Flugreisende ist es kein Problem, von A nach B zu kommen, da der Flughafen einer der wichtigsten in Südspanien ist und die Anbindung an den öffentlichen Verkehr wahrlich gut. Uns bleibt, eine gute Reise und einen wunderschönen und sonnigen Aufenthalt in der sehenswerten Stadt Málaga zu wünschen. Wir hoffen, dass wir dir die Stadt schmackhaft machen konnten und dass du nun planst, Málaga zeitnah zu besuchen - mit der kleinen Herausforderung, Málaga an einem Tag zu erleben!

Flughafen Málaga