Lohnenswerte Tipps und Ideen Málaga mit Kindern erkunden

Alain Rouiller | CC BY-SA 2.0)

Málaga ist für Strand und Sonne und jede Menge Kultur bekannt. Die bezaubernde Altstadt vermittelt mediterranes Flair. Die meisten Kids sind nicht gerade begeistert, wenn es um Sightseeing und Restaurantbesuche geht. Doch die andalusische Stadt am Meer hält auch Spannendes für Kinder bereit. Stell Dir einfach ein kleines Programm nach Euren Wünschen zusammen. Von Kunst bis Technik, von Zoo bis Vergnügungspark und Ritterburg ist alles dabei.

Picasso for Kids

Im Urlaub wollen alle gemeinsam etwas erleben. Was Dich interessiert, ist für die Kids nicht unbedingt der Renner. Da gilt es, Kompromisse zu finden. Du liebst Picasso? Dazu müsst Ihr Euch nicht auf das Picasso-Museum in der San Agustin beschränken. Plan doch einfach eine spannende Tour für alle Familienmitglieder.

Málaga ist die Geburtsstadt Picassos. Überall finden sich Spuren, die Ihr gemeinsam erwandern könnt. An der Plaza de la Merced steht das Haus, in dem der Maler geboren wurde. Verfehlen könnt Ihr es nicht, denn dort sitzt Picasso selbst auf einer Bank. Die Kids können sich daneben setzen und haben gleich eine Vorstellung, um wen es geht. Meist ist auf dem Platz allerhand los. Lebende Statuen oder kleine Theatervorstellungen sind beliebte Attraktionen. Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein.

Bronze-Statue Picasso Alain Rouiller | CC BY-SA 2.0)

In der Calle Granada findet Ihr die Kirche, in der Picasso getauft wurde. Vor der Reconquista war sie eine Moschee und enthält daher viele muslimische Details. In der Calle Comedias befand sich die Schule von Picasso ... So erlebt Ihr auf den Spuren Picassos mit viel Spaß die Stadt.

Reise in die Vergangenheit – von den Mauren bis zu Bonaparte

Historische Stadtführungen müssen nicht langweilig sein. Unternimm einfach eine Zeitreise mit Deiner Rasselbande. Von den Karthagern über Römer und Mauren bis zu den Truppen Napoleons reichen die Spuren.

Eine der beeindruckendsten Burganlagen ist Alcazaba. Am Fuß der Burganlage findet Ihr die Ruinen eines römischen Theaters.

Oberhalb der Festung liegen die Überreste von Gibralfaro. Im Museum könnt Ihr Euch über die wechselvolle Geschichte informieren. Im Pulverturm warten echte Schwerter und Rüstungen auf kleine Ritter. Es gibt sogar eine kleine Moschee. Wie ein Feldherr kann man weit über die Stadt und den Hafen schauen.

In Fuengirola finden sich die Überreste des Castillo Sohail. Empfehlenswert ist auch ein Besuch in Benadalid. Dort steht das Castillo Cementerio, das einen Friedhof beherbergt.

Castillo Sohail in Fuengirola Robert Pittman | CC BY-ND 2.0)

Ab an den Strand

Das milde Klima macht die Costa del Sol so attraktiv für Familien. Sommer, Sonne und Sand! Was willst Du mehr? Die Playa de la Malagueta ist ideal. Der Einstieg ins Wasser ist seicht, Rettungsschwimmer sind ganzjährig vor Ort und oben habt Ihr die Strandpromenade mit Restaurants und Cafés. Hier könnt Ihr den ganzen Tag verbringen, Eure eigenen kleinen Sandburgen bauen und nach den Schiffen im Hafen Ausschau halten.

La Malagueta Bogdan Migulski | CC BY 2.0)

Wer mehr Action wünscht, findet an der Playa de la Caleta Tretboote zum Verleih und Spielplätze für die Kinder.Besucht Ihr die Burgruine Sohail mit den Kids, geht gleich noch an die Playa del Ejido. Der Strand liegt direkt unterhalb des Castillos.

Ein Centre Pompidou in Spanien?

Jeder kennt das Centre Pompidou in Paris. Doch wer kennt das Centre Pompidou in Málaga? An der Muelle Uno wird es modern. Hier hat das Centre Pompidou eine Außenstelle mit spannenden Leihgaben eröffnet. Das Pop-up-Museum bietet auch viel für Kinder. Allein das Entree lädt zum lustvollen Umgang mit Kunst ein. Der futuristische Bau mit dem farbig gestalteten Glaskubus ist ein echter Eyecatcher.

Centro Pompidou Karen Bryan | CC BY-ND 2.0)

Nicht alle Werke sind für jüngere Kinder geeignet. Wenn Ihr zu zweit mit den Kids unterwegs seid, dann bleibt einer mit ihnen am besten an den Spielstationen, die zum Mitmachen und Gestalten einladen. Neben interaktiven Aktionen gibt es auch Spiegel, in denen man sich mit einem Schnurrbart à la Dali ausstatten kann oder Nagelbretter, an denen die Kinder zu einem zweiten Günther Uecker werden.

Ab in den Park

Málaga ist berühmt für seine malerischen Parkanlagen. Am bekanntesten ist der Parque de Málaga gleich gegenüber dem Hafen. Alle Freunde exotischer Pflanzen kommen hier auf ihre Kosten. Botanische Tafeln geben über die Gewächse Auskunft. Doch keine Angst vor Langeweile. Deine Kids werden in jedem Fall von den Papageien, die hier zu Hause sind, begeistert sein.

Natürlich gibt es auch einen Spielplatz. Eindrucksvolle Wasserspiele sorgen für Erfrischung. Fahrrad- oder Skateboardfahren ist möglich.

Wenn Du Deinen Kindern echte Orangen zeigen willst, findest Du ganz in der Nähe die Jardines de Pedro Luis Alonso. Der symmetrisch angelegte Park lädt nicht unbedingt zum Spielen ein, fasziniert jedoch durch die vielen Orangenbäume, deren Duft besonders im Frühjahr beeindruckend ist.

Jardines de Pedro Luis Alonso Mike G | CC BY 2.0)

Kleine Forscher ganz groß: das Centro De Ciencia Principia

Für alle naturwissenschaftlich interessierten Kinder und Eltern ein Muss: Das Wissenschaftsmuseum von Málaga ist nicht nur eine Alternative bei Regenwetter, sondern ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie.

Auf unterhaltsame Weise könnt Ihr Euch hier wissenschaftliche Erkenntnisse altersgerecht vermitteln lassen. An Modellen und interaktiv werden Prozesse und Naturphänomene anschaulich dargestellt. Im Planetarium werden Euch die Sterne gezeigt, im Faraday-Raum stehen Euch die Haare zu Berge, wenn Ihr den Elektromagnetismus erkundet, die Principia-Videothek hält über 1200 Videos aus allen Wissenschaftsbereichen bereit. Das Museum bietet auch Sommer Workshops für Kids an. Meist sind diese allerdings in Spanisch.

Von Aqua Park bis Tivoli

Spaß haben, Rummelplatzluft schnuppern oder einfach nur planschen – Freizeitparks sind der Renner. Kinder und Erwachsene haben ihren Spaß. Der größte Wasserpark der Costa del Sol ist das Aqualand Torremolinos mit seinen Wasserattraktionen, die jedes Kind lieben wird. Oder Ihr fahrt in den Parque Acuático in Mijas mit seinen Rutschen und Schwimmbecken.

Wenn Ihr mehr Lust auf Rummel habt, dann ab in die Tivoli World, einen riesigen Vergnügungspark mit Showbühne, Horrorlabyrinth und Motodrom. Kinder lieben Tiere. In Fuengirola warten Gorillas, Flußpferde und viele andere Tiere im Bio Parc auf Besucher. Auf Safari begibst Du Dich mit den Kids im Selwo Adventure Park. Hier könnt Ihr sogar auf Dromedaren reiten.

Etwas spezieller wird es in Torremolinos. Hier gib es einen Crocodile Park mit über dreihundert Reptilien.

Selwo Adventure Park Steve Slater | CC BY 2.0)

Wenn Ihr die Welt unter Wasser kennenlernen wollt, dann nichts wie ab nach Benalmádena ins Sea Life. Delfine lernt man am besten im Selwo Marina Delfinarium kennen.

Málaga von oben

Im Urlaub kann man ruhig mal in die Luft gehen. Ein Perspektivwechsel tut jedem gut. Málaga von oben erlebst Du am besten mit dem Riesenrad La Noria. Aus siebzig Meter Höhe könnt Ihr die ganze Stadt überblicken. So seht Ihr leicht, wo Ihr schon wart oder erkennt, wo Ihr alle hinwollt: den großen Hafen, die Kathedrale, die Festungsanlagen, die Strände und das weite Meer. Keine Angst vor Hitze, die Kabinen sind klimatisiert.

La Noria

Wenn Ihr lieber festen Boden unter den Füßen behaltet, genießt Ihr beim Besuch der Festung Gibralfaro den Ausblick. Auf den Luftraum müsst Ihr trotzdem nicht verzichten. An Regentagen lohnt sich ein Besuch im Málaga Airport Museum. Direkt am Flughafen gelegen, ist es leicht zu finden. Alle Fragen rund ums Fliegen werden geklärt und man kann sich sogar ins Cockpit eines echten Flugzeugs setzen.

Die Küstenstadt ist nicht nur ein idealer Ort zum Entspannen für Erwachsene. Der Ort präsentiert sich kinderfreundlich. Die meisten Restaurants und Cafés sind auf Familien eingestellt. Oft ist der Eintritt in den Museen für Kinder kostenfrei, sodass auch ein Besuch mit jüngerem Nachwuchs gewagt werden kann. Die Kinder werden von den historischen Gemäuern und den vielen Geschichten begeistert sein. Und ganz en passant lernen sie noch allerhand.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten
Stierkampfarena

Neben Theatern und Museen besitzt Málaga darüber hinaus eine Stierkampfarena (Plaza de Toros de La Malagueta). Die Arena ist ein beeindruckender Rundbau, liegt mitten in der Stadt und ist ein vielbesuchter Ort.

Shopping in Málaga

Die berühmteste Einkaufsstraße in Málaga ist die Calle Marques de Larios oder kurz Calle Larios genannt. Sie eignet sich als idealer Ausgangspunkt für eine ausgiebige Shoppingtour.

© Bild Manuel | CC BY-ND 2.0
Picasso Museum

Das Picasso Museum ist eines der bedeutendsten Museen in Málaga. Es befindet sich seit 2003 im Palacio de Buenavista in der Stadtmitte. Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Renaissance-Gebäude ist ein typisch andalusisches Bau...