Florenz Hauptstadt der Toskana

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und gilt als eine der bedeutendsten Kulturmetropolen der Welt. Die Geschichte der Stadt reicht bis in die Zeit der Etrusker zurück. Geprägt wurde die italienische Stadt vor allem während der Renaissance. In Florenz erwarten die Besucher unzählige und weltberühmte Museen. So können Besucher der Stadt unter anderem die Galleria degli Uffizi besichtigen.

map Land
Italien
chat_bubble Sprache
Italienisch
people Einwohner
382.250
money Währung
Euro

Sehenswürdigkeiten in Florenz

Die Stadt in der Toskana ist die Heimat vieler bedeutender Museen. Das ohne Zweifel bekannteste dieser Museen ist die Galleria degli Uffizi. In der Gemäldegalerie, in der sich vor allem Werke aus der Renaissance finden, kannst du ohne Probleme mehrere Tage verbringen. Wenn du während deines Aufenthalts in der Stadt die wichtigsten Museen besichtigen möchtest, solltest du über den Kauf der Firenzecard nachdenken. Aktuell kostet die Firenzecard, die eine Geltungsdauer von jeweils 72 Stunden hat, 85 Euro pro Person. Die Firenzecard bietet freien Eintritt in die wichtigsten Ausstellungen.

Basilika di Santa Croce

Die Basilika di Santa Croce wurde 1294 von Arnolfo di Cambio an der Stelle einer Franziskaner Kapelle erbaut und ist die älteste gotische Kirchen von Florenz. Sie beheimatet neben zahlreichen wertvollen Schätzen auch die Grabst...

© Bild hattiew | CC BY-ND 2.0
Campanile di Giotto

Der Campanile ist der Glockenturm des Doms von Florenz und ebenfalls prägend für das Stadtbild. Mit einer Höhe von 84 Metern erhebt sich der schmale Glockenturm über den Dächern der Altstadt. Mit dem Bau des Glockenturms wurde ...

Galleria dell'Accademia

Die Galleria dell’Accademia zählt zu den bekanntesten Museen weltweit und besitzt eine der herausragendsten Kunstsammlungen. Sie war die erste Akademie für Malerei in Europa und beherbergt zahlreiche Gemälde aus dem 13. bis 16....

Kathedrale Santa Maria del Fiore

Das Wahrzeichen von Florenz ist die Kirche Santa Maria del Fiore und befindet sich auf der Piazza del Duomo. Der Dom ist die viertgrößte Kirche der Welt und thront mit seiner markanten Kuppel über der Stadt.

© Bild HarshLight | CC BY 2.0
Palazzo Pitti

Der Palazzo Pitti ist mit über 200 Meter Länge der größte Palast von Florenz und wurde voraussichtlich im Jahr 1450 von Filippo Brunelleschi, dem Architekten der Florentiner Domkuppel, entworfen. Während er früher eine bedeuten...

Palazzo Vecchio

Das wichtigste und atemberaubendste Gebäude am Piazza della Signoria ist der Palazzo Vecchio (deutsch: Alter Palast), der dank seines gewaltigen Turmes nicht zu übersehen ist. Über mehrere Jahrhunderte lang wurde Florenz und di...

Piazza della Signoria

Die Piazza della Signoria gehört zu den berühmtesten Plätzen in Italien und beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen der prachtvolle Palazzo Vecchio, die Loggia dei Lanzi, der Neptunbrunnen, das Reiter-Denkmal von ...

Ponte Vecchio

Die Ponte Vecchio ist die älteste Brücke, die über den Arno führt. Ein Spaziergang über die historische Brücke sollte ein fester Programmpunkt jedes Aufenthalts sein. Nachdem eine Brücke aus Holz dem Hochwasser nicht standhalte...

Uffizien

Die Uffizien (italienisch uffici, zu deutsch: Büros) dürfen sich zu den bekanntesten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt zählen. Der Gebäudekomplex ist im 16. Jahrhundert ursprünglich für die Stadtverwaltung errichtet worden...

Wann ist die beste Zeit für eine Reise nach Florenz?

In Florenz herrscht, wie in der gesamten Toskana, Mittelmeerklima. In den heißesten Monaten des Jahres, dem Juli und dem August, können die Temperaturen in der Stadt über 35 Grad Celsius steigen. In diesen beiden Monaten sind besonders viele Touristen in der Stadt unterwegs. Wer die Stadt im Juli oder im August bereist, sollte sich an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf lange Wartezeiten anstellen. Wesentlich angenehmer ist ein Besuch der Stadt in der Zeit zwischen April und Juni sowie September bis Oktober. In dieser Zeit liegen die Temperaturen in aller Regel um die 20 Grad.

Welche kulinarischen Besonderheiten gibt es in Florenz?

Das bekannteste Gericht ist mit Sicherheit das Bistecca alla fiorentina. Das Bistecca alla fiorentina ist ein T-Bone-Steak. Für die Zubereitung wird traditionell das Fleisch der Rinderrasse Chianina verwendet. Ein Bistecca alla fiorentina muss auf dem Grill zubereitet werden.

Eine weitere Spezialität, die typisch für die Stadt ist, nennt sich Lampredotto. Für die Zubereitung von Lampredotto wird der Labmagen von Rindern genutzt. Der Magen wird in einer Brühe mit Zwiebeln, Tomate sowie Petersilie gegart. Lampredotto wird von den Florentinern zumeist als Zwischenmahlzeit gegessen. Dazu wird der gekochte Labmagen kleingeschnitten und in einem Brötchen serviert. Gewürzt wird die Mahlzeit dann entweder mit einer Sauce aus grünen Kräutern oder einer scharfen Sauce. Besonders ist auch das florentinische Brot, das als Beilage zum Mittag- oder zum Abendessen gereicht wird. Da das Brot überhaupt kein Salz enthält, ist es zunächst gewöhnungsbedürftig.

Steak nach Florentiner Art Bo&Ko | CC BY-SA 2.0)

Welche Hotels und Stadtteile eignen sich für einen Städtetrip?

Die Stadt Florenz besteht aus fünf verschiedenen Quartieren. Der historische Stadtkern wird als Quartier 1 bezeichnet. Es ist gleichzeitig das flächenmäßig kleinste der fünf Quartiere. Allerdings befinden sich die bedeutendsten Monumente der Stadt fast ausschließlich innerhalb dieses Quartiers. Zudem befinden sich in der Altstadt die meisten Hotels.

Campo di Marte ist Quartier 2 und liegt im Nordosten der Stadt. Das Quartier zeichnet sich vor allem durch seine lange Historie aus. Campo di Marte ist Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden. Zunächst diente das Gebiet dem toskanischen Heer als Ausbildungsstätte. Heute ist Campo di Marte vor allem für die dort beheimateten Sportstätten bekannt. In dem Stadtviertel ist das Stadion Artemio Franchi erbaut worden, in dem der AC Florenz seit 1931 seine Heimspiele austrägt. In unmittelbarer Nähe zum Stadion Artemio Franchi finden sich zudem ein Leichtathletikstadion, eine Sporthalle für Basketball und Volleyball sowie das städtische Schwimmbad.

Sonnenuntergang in Florenz

Die Quartiere 3,4 und 5 tragen die Namen Gavinana-Galluzzo, Legnaia-Soffiano sowie Rifredi. Das Letztgenannte bildet mit einer Fläche von 28 Quadratkilometern das größte Quartier der Stadt.

Welche Besonderheiten gibt es in Florenz?

Florenz ist eine sehr sichere Stadt. Sowohl Carabineri als auch die Guardia di finanza zeigen eine hohe Präsenz in der Stadt. Auf keinen Fall solltest du dich auf fliegende Straßenhändler einlassen. Diese sind insbesondere im Stadtzentrum aktiv und ziehen sich beim Erscheinen von Ordnungshütern blitzschnell zurück. Die Stadtverwaltung hat den Erwerb gefälschter Markenwaren strikt verboten. Wer beim Kauf gefälschter Ware erwischt wird, muss mit drastischen Strafen rechnen.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Der Flughafen von Florenz ist nach dem Airport in Pisa der zweitgrößte Flughafen in der Toskana. Wer auf dem Flughafen landet und anschließend in die Innenstadt möchte, kann entweder den öffentlichen Nahverkehr oder aber ein Taxi nutzen. Die Busse des Nahverkehrsunternehmens ATAF fahren alle 30 Minuten vom Flughafen zum Hauptbahnhof in der Innenstadt. Eine Fahrkarte kannst du ganz bequem beim Busfahrer kaufen. Die einfache Fahrt vom Airport in die Innenstadt kostet 6 Euro. Die Fahrt vom Flughafen zum Hauptbahnhof dauert etwa 25 Minuten.

Fortbewegung in der Stadt

Fast alle bekannten Sehenswürdigkeiten liegen im Stadtzentrum. Die Stadt bietet ihren Besuchern aber auch einen gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehr. Die Gesellschaft ATAF betreibt ein dichtes Busnetz. Eine normale Einzelfahrkarte mit einer Gültigkeitsdauer von 90 Minuten kostet im Moment 1,20 Euro. Wenn du mit einem der Busse fahren möchtest, solltest du vorher eine Fahrkarte kaufen. In der Stadt gibt es nur wenige Fahrkartenautomaten. Die Tickets werden in vielen Tabakläden und Kiosken verkauft. An den Bahnhöfen und weiteren wichtigen Punkten innerhalb der Stadt hat die ATAF auch eigene Schalter zum Verkauf von Fahrkarten. Die Fahrkarte erst beim Busfahrer zu kaufen, ist nicht zu empfehlen. Zwar verkaufen die Busfahrer Tickets, diese sind aber wesentlich teurer. Seit 2010 verfügt die Stadt wieder über eine Straßenbahn. Aktuell existiert nur eine Linie, die vom Hauptbahnhof Santa Maria Novella in den Westen der Stadt führt.

Weitere interessante Städte
Frankreich Marseille

Die besonders malerische Hafenstadt besticht allein durch ihre traumhafte Lage an der b...

mehr zu Marseille
Italien Neapel

Neapel ist die drittgrößte Stadt Italiens und die Hauptstadt der Region Kampanien. Die ...

mehr zu Neapel
Slowakei Bratislava

Wenn du die großen Städte wie Wien, Prag oder Budapest schon gesehen hast oder die durc...

mehr zu Bratislava